Südafrika: Veranstalter illegaler Nashornjagden festgenommen

suedafrika1.gif Ermittlern in Südafrika ist eine zentrale Figur im illegalen Handel mit dem Horn der gefährdeten Nashörner ins Netz gegangen. Ein 43-jähriger Thailänder wurde unter dem dringenden Verdacht festgenommen, Jagden auf Nashörner organisiert und die Beute anschließend auf dem asiatischen Schwarzmarkt verkauft zu haben.

In Südafrika wurde am vergangenen Wochenende ein Mann festgenommen, der im großen Stil am illegalen Handel mit dem Horn der im südlichen Afrika stark gefährdeten Nashörner beteiligt sein soll. Der 43-jährige Chumlong Lemtongthai ist thailändischer Staatsbürger. Er wurde in seinem Haus in Edenvale, in der Nähe von Johannesburg, festgenommen. Die Verhaftung ist das Ergebnis von mehr als einjährigen Ermittlungen des South African Revenue Service (Sars) sowie der südafrikanischen Strafermittlungsbehörde Hawks.

Der Festgenommene soll eine zentrale Figur im illegalen Handel mit den wertvollen Hörnern der gefährdeten afrikanischen Wildtiere sein. Angeklagt werden soll Herr Lemtongthai aufgrund des Tatbestands der illegalen Verwendung sogenannter „rhino trophy hunting permits“. Diese Genehmigungen für den Abschuss der Wildtiere werden jedes Jahr in begrenzter Stückzahl an Jäger aus aller Welt verkauft. Die Jagd auf große Wildtiere ist ein Tourismuszweig in Afrika, der sich nicht erst seit Kurzem großer Beliebtheit erfreut.

Durch den begrenzten Verkauf der Genehmigungen zur Trophäenjagd sollte die Jagd auf gefährdete Tierarten wie Nashörner eigentlich kontrolliert werden. Der Angeklagte nützte diese Genehmigung jedoch, um großangelegte Wildereiaktionen durchzuführen. Aus den genehmigten Trophäenjagden wurden so Aktionen zum gezielten Erwerb des begehrten Horns für den illegalen Handel.

Die Hörner, die auf diesen Expeditionen erbeutet wurden, kaufte der Angeklagte dann offenbar den Jägern ab, um sie anschließend mit enormem Gewinn auf dem asiatischen Schwarzmarkt zu verkaufen. Dort ist die Nachfrage nach dem Horn des Nashorns in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen. Das aus dem Horn gewonnene Pulver wird in vielen asiatischen Ländern zur Herstellung traditioneller Medizin verwendet. Der illegale Abschuss von Nashörnern zu diesem Zweck hat in Südafrika im vergangenen Jahr dramatische Ausmaße angenommen. Allein 2010 wurden 333 Nashörner durch Wilderer getötet.

Herr Lemtongthai wurde nach einer ersten Anhörung vor dem Gericht in Kempton Park am Montag in Haft behalten. Die nächste Anhörung ist auf den 15. Juli festgesetzt worden. Neben dem Thailänder wurden bei der Razzia am vergangenen Samstag auch fünf mutmaßliche Wilderer festgenommen.

Schreibe einen Kommentar