Währung – Mali

Waehrung.gif Wie in einigen anderen westafrikanischen Ländern bezahlt man auch in Mali mit dem CFA-Franc BCEAO.

CFA steht für „Franc de la Communauté Financière d'Afrique“. BCEAO ist die Abkürzung der Westafrikanischen Zentralbank.

Im Umlauf sind in Mali Banknoten im Wert von 10.000, 5.000, 2.000, 1.000 CFA Francs. Münzen gibt es in den Beträgen 500, 250, 200, 100, 50, 25, 10, 5 und 1 CFA Francs. Für einen Euro bekommt man aktuell ungefähr 656 CFA-Francs.

Da die Währung in Mali an den Euro gebunden ist, wird dieser in den größeren Städten häufig als Zahlungsmittel akzeptiert. In den meisten Hotels in Mali kann man seine Rechnung in Euro bezahlen. Sogar in einigen Supermärkten werden Euro angenommen. Das Wechselgeld bekommt man dann in CFA-Francs.

Wer allerdings in die ländlichen Regionen des Landes reisen möchte, sollte unbedingt Geld umtauschen. Das ist in den meisten Banken des Landes möglich. Man sollte sich dafür allerdings etwas Zeit nehmen, da das in der Regel etwas länger dauert. Am einfachsten ist es, den Euro in die Landeswährung umtauschen zu lassen. US-Dollar werden in der Regel ebenfalls akzeptiert, wenn auch zu schlechteren Kursen.

Kreditkarten sind in Mali nur in Bamako, der Hauptstadt des Landes, ein gängiges Zahlungsmittel. In den großen Hotels der Stadt und sogar in einigen Restaurants werden Kreditkarten akzeptiert. Außerhalb von Bamako stehen die Chancen allerdings schlecht.

Geld am Automaten kann man in Mali ebenfalls ausschließlich in Bamako abheben. Man sollte sich allerdings vor der Reise bei seiner Bank über dabei anfallende Gebühren erkundigen.
 

Banknote Mali
Audrius Tomonis – www.banknotes.com

Schreibe einen Kommentar