Gesundheit – Gabun

Gesundheit.gif Diese Seite gibt Auskunft über einige Krankheiten, die aufgrund der hygienischen Verhältnisse und des heißen Klima in Gabun auftreten können. Auch über empfohlene Schutzmaßnahmen und die medizinische Situation wird informiert.

Folgende Punkte werden behandelt:

  • Empfohlene Impfungen für Gabun
  • Medizinische Infrastruktur in Gabun
  • Malaria in Gabun
  • Durchfallerkrankungen und Cholera in Gabun

Empfohlene Impfungen für Gabun

Auf der Seite des Auswärtigen Amtes über Gabun wird Impfungen gegen Kinderlähmung (Poliomyelitis), Hepatitis A (bei längeren Aufenthalten auch Hepatitis B), Tetanus, Diphtherie, Tollwut, Typhus und Meningokokken.

Außerdem ist die Gelbfieberimpfung für die Einreise nach Gabun zwingend erforderlich. Eine solche Impfung dürfen nur spezielle Tropenmediziner in Deutschland verabreichen (nicht der normale Hausarzt).

Das Aufsuchen eines Tropenmediziners empfiehlt sich aber sowieso, da dieser die entsprechenden Impfungen genau erklärt und mit ihnen die Impfungen auf ihre Bedürfnisse abstimmt.

Medizinische Infrastruktur in Gabun

Die medizinische Versorgung ist mit europäischen Maßstäben nicht zu vergleichen und kann nicht überall in Gabun gewährleistet werden. Es fehlt oft an qualifizierten Ärzten, die hygienischen Zustände sind mangelhaft (Achtung: HIV/Aids Ansteckungsgefahr) und die Distanzen zur nächsten medizinischen Einrichtung sind oft groß.

Nehmen sie deshalb eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit, um kleinere Verletzungen selbst versorgen zu können. Außerdem sollten sie unbedingt eine umfassende Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, die für den Notfall auch die Rückholung nach Deutschland mit abdeckt.

Malaria in Gabun

Das tropische Klima in Gabun sorgt für eine weite Verbreitung der Anopheles Mücke, die als Überträgerin der Malaria Krankheit gilt. Im ganzen Land herrscht deshalb ein erhöhtes Risiko, sich mit der Malaria tropica zu infizieren. Malaria tropica ist die gefährlichste Malaria Art und führt unbehandelt häufig zum Tode.

Klären sie deshalb im Vorfeld ihrer Reise mit einem Tropenmediziner, welche Art der Prophylaxe in Frage kommt und achten sie vor Ort darauf, besonders in der Dämmerung, lange Kleidung zu tragen, Insektenschutzmittel auf entblößte Haut aufzutragen und nachts unter einem Moskitonetz zu schlafen.

Durchfallerkrankungen und Cholera in Gabun

Durchfallerkrankungen und Cholera sind auf verunreinigte Lebensmittel und verunreinigtes Trinkwasser zurückzuführen. Beachten sie daher für ihre eigene Sicherheit, dass sie nur vorher gekochtes oder originalverpacktes Wasser verwenden. Beachten sie außerdem grundlegende hygienische Standards, um ernsthafte Erkrankungen zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar