Sehenswürdigkeiten – Botswana

Sehenswuerdigkeiten.gifDas größte Binnendelta der Welt kann man in Botswana bestaunen. Das Okavango-Delta trifft in Botswana auf die Kalahari Halbwüste und bildet dort eine einmalige Oase für alle möglichen Tiere.

Besonders beliebt bei Touristen sind die Flussfahrten mit den traditionellen Mokoros (hölzerner Einbaum) durch das Delta, oder die sogenannten Buschflüge, bei denen man die Landschaft und die vorbeiziehenden Tiere von einem Hubschrauber aus bewundern kann. Elefanten, Büffel, Zebras, Springböcke oder Seeadler sind nur einige der zahlreichen Tierarten die man hier bestaunen kann. Das Herz des Okavango-Deltas ist das Moremi-Delta. Dieses beliebte Ziel des Safaritourismus gehört auf dem ganzen Kontinent zu den besten Orten, um die afrikanische Flora und Fauna zu beobachten.

Wer schon immer mal Elefanten live erleben wollte, sollte einmal im Chobe-Nationalpark vorbeischauen. Ungefähr 70.000 Elefanten leben dort zusammen mit Büffeln, Flusspferden  Antilopen und mehr als 400 Vogelarten. Die Infrastruktur im Chobe-Nationalpark ist außerordentlich gut ausgebaut und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Auf den Spuren der Geschichte von Botswana wandeln kann man in den Tsodilo Hills, die 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden sind. Nordwestlich der Kalahari liegt dieses Hügelgebiet, in dem ca. 4.000 Felsmalereien gefunden worden sind, die man heute besichtigen kann. Die Bilder sollen vor 20.000 Jahren entstanden sein und werden aufwändig vor dem Verfall geschützt um sie für die nachkommenden Generationen zu erhalten.

Wer die Weite liebt, sollte eine der beliebten Tours zu den Makgadikgadi-Salzpfannen unternehmen. Mit 12.000 km² sind sie die größten Salzpfannen der Erde. Vor 200.000 Jahren war in diesem Gebiet noch ein großer Binnensee, der inzwischen ausgetrocknet ist. Während der Regenzeit von Dezember bis März staut sich Wasser einige Zentimeter hoch über der Salzkruste. Während dieser Zeit kann man hier besonders viele Tiere beobachten, die sich am salzhaltigen und nährstoffreichen Wasser tummeln.

Wen es eher in Städte zieht, darf sich die Hauptstadt Botswanas, Gaborone, nicht entgehen lassen. Vor allem an Wochenenden ist hier mächtig was los, ob in Museen, auf Märkten, in Nachtclubs oder in den Einkaufsstraßen, man kann hier viel erleben und entdecken.

Schreibe einen Kommentar