Netzspannung & Steckertyp – Senegal

Netzspannung.gif In der Republik Senegal werden verschiedene Steckertypen verwendet.

Man findet hier den auch in Deutschland üblichen C-Stecker, aber auch Stecker der Typen E, F und K. Man sollte daher am Besten einen Multiadapter mit in den Urlaub nehmen, besonders wenn man auf die Nutzung elektrischer Geräte von zuhause angewiesen ist. Man kann natürlich auch bereits bei der Buchung des Hotels die Info einholen, welcher Steckertyp dort verwendet werden. Adapter für die Steckdose kann man in den größeren Städten auch kaufen.

Die Netzspannung in Senegal beträgt zwischen 220 und 240 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz. Das Stromnetz ist im Wesentlichen auf die dicht besiedelten städtischen Gebiete und die Küstenregion des Senegal beschränkt. In Dakar beispielsweise ist die Stromversorgung sehr gut. In den ländlichen Regionen gibt es bis heute meist noch keinen Strom.

Bisher wird Energie im Senegal hauptsächlich durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe in Wärmekraftwerken erzeugt. Vor allem Projekte ausländischer Organisationen konzentrieren sich in den letzten Jahren vermehrt auf den Ausbau der Solarenergie und anderer erneuerbarer Energien, da die klimatischen Bedingungen im Senegal dazu sehr gut geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar