Nationalparks – Burkina Faso

Nationalparks.gifBurkina Faso hat insgesamt drei große Nationalparks.

Eines der beliebtesten Schutzgebiete ist der Arly-Nationalpark im Südosten des Landes. Auf 76.000 Hektar findet man hier viele große und kleine Wildtiere Afrikas. Neben Elefanten, Büffeln, Löwen, Antilopen und Warzenschweinen kann man hier auch viele verschiedene Affenarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Der Park ist landschaftlich sehr vielfältig. Neben Gras- und Buschsavanne gibt es hier wunderschöne Galeriewälder zu bewundern, die einen einzigartigen Pflanzenreichtum zu bieten haben. Mit etwas Glück begegnet man einer Gruppe Fulbehirten, die seit vielen Generationen mit ihren Rinderherden durch dieses Gebiet wandern. Übernachten kann man im Arly-Nationalpark in kleinen Hotels im typisch afrikanischen Lodge-Stil.

Ein weiterer Park des Landes ist der Nationalpark Deux Balés der durch seine feuchte und Wasserreiche Natur besticht. Dieses im Westen von Burkina Faso gelegene Areal wurde bereits 1967 zum Schutzgebiet erklärt. Mit 56.000 Hektar Gesamtfläche zählt der Deux Balés Nationalpark zu den großen Schutzgebieten des Landes. Hier finden sich vor allem Tiere die stark an ein Leben am Wasser gebunden sind. Krokodile und Nilpferde fühlen sich hier ebenso wie zahlreiche Vogelarten besonders wohl. Außerdem gibt es hier beeindruckend große Elefantenherden und verschiedene Antilopenarten.

Ebenso erwähnenswert ist der W-Nationalpark, der seit einigen Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Der etwas ungewöhnliche Name ist dem Niger-Fluss entlehnt, der von oben betrachtet die Form eines großen W hat. Der Park ist grenzübergreifend zu den Nachbarstaaten Niger und Benin, wodurch Tierwanderungen nicht behindert werden und es einen großen Wildwechsel gibt. Hier können die meisten wilden Tiere Burkina Fasos beobachten werden. Die Savanne beherbergt Großtiere wie Elefanten und Büffel, aber auch verschiedene Raubtiere, vor allem Löwen und Geparden. Insgesamt leben im W-Nationalpark über 70 verschiedene Säugetiere. Daneben ist der Park bekannt für seine große Anzahl verschiedener Vogelarten. Über 350 tropische Vögel kann man hier beobachten. Aufgrund der variierenden Vegetation gibt es in diesem Gebiet über 500 verschiedene Pflanzen.

Viele Reiseführer beinhalten detaillierte Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt der Nationalparks in Burkina Faso.

Schreibe einen Kommentar