Netzspannung & Steckertyp – Äquatorialguinea

Netzspannung.gif  Die gängigsten Steckertypen in Äquatorialguinea sind die Typen C und E.

Da es landesweit aber keine einheitlichen Steckdosen gibt, empfiehlt es sich in jedem Fall, einen Adapter mit in den Urlaub in Äquatorialguinea zu nehmen. Auch batteriebetriebene Geräte sind für dieses Land ein guter Tipp, da die Stromversorgung generell schlecht ist. Auch in den größeren Städten wie Malabo oder Bata muss mit längeren Stromausfällen gerechnet werden. Wer bei seiner Reise nach Äquatorialguinea auf elektrische Geräte angewiesen ist, sollte also entsprechende Vorkehrungen treffen und das Reisegepäck aufstocken.

Die Netzspannung in Äquatorialguinea beträgt 220 bis 240 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz. Energie liefern hauptsächlich Wasserkraftwerke. Das Stromnetz ist zwar nicht sehr verlässlich, es wird aber beständig an dessen Verbreitung gearbeitet. Heute sind auch einige ländliche Gebiete an ein Stromnetz angeschlossen.

Schreibe einen Kommentar