Flüge – Zentralafrikanische Republik

Fluege.gif Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge in die Zentralafrikanische Republik. Da das Land aber eins französische Kolonie war, bietet Air France regelmäßige Flüge in das Land an.

Der einzige internationale Flughafen der Zentralen Afrikanischen Republik liegt in Bangui, der Hauptstadt des Landes. Da der Flughafen nicht weit außerhalb liegt, kann man von dort aus gut mit einem Taxi in die Innenstadt gelangen.

Da zwischen Deutschland und der Zentralafrikanischen Republik keine Direktflüge verkehren, hat man die Wahl zwischen mehreren Optionen. Die gängigste Variante ist sicherlich nach Paris zu fliegen und von dort aus mit Air France weiter in die Zentralafrikanische Republik.

Auch KLM Royal Dutch Airlines bedient die Strecke zwischen Frankreich und der Zentralafrikanischen Republik. Weitere Optionen, die wegen der zumeist längeren Flugzeit seltener genutzt werden, werden von afrikanischen Fluglinien offeriert. Manchmal finden sich hier wesentlich günstigere Flüge.

  • Deutschland – Nairobi – Zentralafrikanische Republik (Kenya Airways)
  • Deutschland – Tripoli – Zentralafrikanische Republik (Afriqiyah Airways)

Alternativ können sie auch nach Yaoundé in Kamerun fliegen (siehe Flüge Kamerun) und von dort aus mit einem Bus in die Zentralafrikanische Republik einreisen. Die Fahrt mit einem Bus geht jedoch häufig über schlechte Pisten und ist auch aufgrund der vielen Kontrollpunkte und Überfälle beschwerlich und kostspielig (Bestechungssummen für korrupte Polizisten).

Als letzte Option bietet sich auch noch die Möglichkeit, nach Brazzaville in der Republik Kongo zu fliegen (siehe Flüge Republik Kongo) und anschließend mit einem Boot den Kongo bzw. Ubangi-Fluss bis nach Bangui hinauf zu fahren. Die Boote fahren zwar langsam, dafür aber regelmäßig – jedoch ohne festen Fahrplan.

Schreibe einen Kommentar