Sitten und Gebräuche – Gabun

SittenGebraeuche.gif Das Christentum ist in Gabun weit verbreitet. Kleidungsvorschriften sind daher eher liberal. Allerdings wird Homosexualität als Verstoß gegen die „guten Sitten“ aufgefasst und steht in Gabun unter Strafe.

Sitten in Gabun

Paare, die ihre Homosexualität auf der Straße offen zeigen, laufen nicht nur Gefahr verhaftet zu werden, sondern müssen auch mit aggressiven Reaktionen anderer Passanten rechnen. Auch wenn man nicht als Paar zu zweit reist, kann man aufgrund der Kriminalisierung von Homosexualität Probleme bekommen, wenn man beispielsweise ein gemeinsames Hotelzimmer buchen will – das geht, wenn überhaupt, oft nur nach langen Diskussionen.

Auch das Fotografieren von militärischen Einrichtungen steht in Gabun unter Strafe. Und bedenken sie immer, dass sie sich in einem fremden Land befinden und nicht mit allen Sitten und Strukturen vertraut sind. Kritisieren sie deshalb nie in der Öffentlichkeit die Regierung oder den Präsident Gabuns.

Trinkgeld wird in Gabun in der Regel nur dann gegeben, wenn es nicht schon explizit auf der Rechnung ausgewiesen ist. Falls es noch nicht aufgeführt ist, empfiehlt es sich, 10-15 Prozent des Preises als Trinkgeld zu geben.

Gebräuche in Gabun

In Gabun gibt es eine Vielzahl traditioneller Riten und Gebräuche, die mancherorts allerdings nur noch zu Vermarktungszwecken für Touristen aufgeführt werden. Die Vielfalt an über 40 Ethnien hat in Gabun zu vielen lokalen Besonderheiten und kulturellen Ausprägungen geführt. Traditionelle Festtage, Hochzeiten und andere Feste werden mit Tänzen und Gesang begangen.

Dazu werden in manchen Regionen von Gabun auch Holz-Masken getragen, die vorher kunstvoll geschnitzt werden. Besonders die Masken der Fang und Kota, die bei Geburten, Hochzeiten und an Beerdigungen getragen werden, sind auch außerhalb Gabuns berühmt.

Die traditionelle gabunische Musik konnte bisher noch keine internationale Beachtung finden. Die einzigen Sänger aus Gabun, die international bekannt sind bzw. waren, sind Pierre-Clave Akendengué (60er Jahre) sowie Oliver Ngoma (80er Jahre). Heute ist es vielleicht noch Annie Flore Batchiellilys, die die traditionelle Musik Gabuns überregional bekannt macht.

Schreibe einen Kommentar