Sitten & Gebräuche – Liberia

SittenGebraeuche.gif Der mehrere Jahrzehnte andauernde Bürgerkrieg in Liberia hat nicht nur Millionen Opfer und Flüchtlinge hervorgebracht, sondern auch die sozialen Strukturen in dem westafrikanischen Land stark beeinträchtigt.

Seit dem Ende des Krieges 2003 und der darauf folgenden Wahl Ellen Johnson-Sirleafs zur Präsidentin 2005, versucht die Bevölkerung Liberias wieder zur Normalität zurückzukehren und insgesamt betrachtet hat in diesem Zuge sich der Prozess der westlichen Ausrichtung verstärkt.

Verhalten in Liberia

In Monrovia, der Hauptstadt Liberias, herrscht eine liberale und energiegeladene Aufbruchstimmung. Im Vergleich dazu sind einige ländliche bzw. abgelegene Regionen noch sehr traditionell geprägt. Aber egal wo man in Liberia reist, die Menschen sind Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig.

Oft wird man auf der Straße von Einheimischen gegrüßt und häufig auch nach der eigenen Herkunft gefragt. In vielen Fällen handeln die Menschen tatsächlich nur aus Neugierde – seien sie deshalb nett und aufgeschlossen, auch wenn es vorkommt, dass ihnen Manche etwas verkaufen wollen. Klassischerweise begrüßt man sich in Liberia mit einem einfachen Handschlag.

Religion in Liberia

Die überwiegende Mehrheit – etwa 85 Prozent – der Liberianer sind Christen, weshalb auch Frauen in Liberia problemlos reisen können. Der Islam ist mit gut 12 Prozent Anhängern die zweitwichtigste Religionsform. Darüber hinaus gibt es noch einige kleine Religionsgemeinschaften und eine prozentual geringe (ca. 0.6%) Anhängerschaft traditioneller Glaubenspraktiken.

Masken aus Liberia

Auch wenn es heute nur noch wenige Anhänger animistischer bzw. traditioneller Glaubensformen in Liberia gibt, so sind zeremonielle Gegenstände trotzdem ein sehr beliebtes Souvenir. Insbesondere Masken, die bei einigen in Liberia ansässigen Ethnien zu speziellen Anlässen getragen wurden, sind über die Landesgrenzen aufgrund ihrer kunstfertigen Ausarbeitung berühmt.

Seien sie sich dessen bewusst, dass fast alle Masken, die sie von Händlern kaufen können, keine Originale sind – auch wenn die Verkäufer natürlich das Gegenteil versprechen. Nichtsdestotrotz sind die zu kaufenden Masken meistens sehr schön gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar