Netzspannung & Steckertyp – Togo

Netzspannung.gif In Togo herrscht eine Netzspannung von 220- 240V bei einer Frequenz von 50 Hertz. In der Hauptstadt Lomé kann es zu Schwankungen bei der Netzspannung kommen.

Im ganzen Land verbreitet ist der Steckertyp C, welcher auch in Deutschland üblich ist. Für eine Reise nach Togo benötigen sie daher keine speziellen Steckdosenadapter.

Da das Land über keine eigenen Reserven an fossilen Rohstoffen, wie etwa Erdgas oder Erdöl verfügt, ist der Energiesektor des Landes weitgehend von Importen abhängig. Die meiste Energie, die in Togo genutzt wird, stammt aus den großen Wasserkraftwerken des westlichen Nachbarn Ghana.

Aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen verfügt Togo jedoch über ein hohes Potenzial an erneuerbaren Energien, wie etwa Sonnen- oder Windkraft. Dieses Potenzial wird jedoch bisher noch nicht genutzt, was unter anderem daran liegt, dass das nötige Know-How und die finanziellen Mittel fehlen.

Die Energiegewinnung in ländlichen Gebieten des Landes speist sich fast ausschließlich aus Abholzung und dem Gebrauch von Feuerholz. Solange in den peripheren ländlichen Regionen keine anderen Optionen zur Energiegewinnung implementiert werden, wird sich an dieser Situation in naher Zukunft auch nichts ändern.

Problematisch ist ein solches Vorgehen deshalb, da dadurch der natürliche Schutz des Bodens vernichtet wird und es zu großflächiger Degradation kommt. In der Folge verlieren die Böden wichtige Nährstoffe, was wiederum die landwirtschaftlichen Erträge schmälert und zu einer weiteren Verarmung der ländlichen Bevölkerung führt.

Schreibe einen Kommentar