Nationalparks – Namibia

Nationalparks.gif Es gibt eine Vielzahl verschiedener Nationalparks, Schutzgebiete und Game Reserves in Namibia. Geschützt werden hier sowohl einzigartige Naturphänomene als auch die reichhaltige Tierwelt des Landes.

Namibias Etosha Nationalpark

Der Etosha Nationalpark ist vermutlich der berühmteste Park des Landes und erstreckt sich über eine Fläche von 22.275 km². Allerdings nimmt eine riesige, weiße Pfanne aus Tonsilikaten einen Großteil dieser Fläche ein. Der Name Etosha bedeutet entsprechend dazu auch in er Sprache der Ovambo „großer weißer Platz“.

{youtube}dO-lE5tW9Mk{/youtube}

Der Südwesten des Parks darf nur in Begleitung ausgebildeter Tourguides besucht werden, während der Süden und Osten für alle freigegeben sind. Die Straßen im Park sind in einem guten Zustand und können (in der Trockenzeit) auch ohne einen Geländewagen befahren werden. Während der Trockenzeit sammeln sich viele Tiere zum Trinken an den Wasserlöchern.

Zum Übernachten gibt es große eingezäunte Camps, wo man sein Zelt aufschlagen oder in einem Bungalow schlafen kann. Highlight sind hier die beleuchteten Wasserlöcher.

So kann man nach Sonnenuntergang im Flutlicht Tiere beim Trinken beobachten (viele Tiere trauen sich erst nach Einbruch der Dunkelheit an die Wasserlöcher). Zu sehen gibt es auch viele große Säugetiere, wie z. B. Löwen, Leoparden, Giraffen, Nashörner, Büffel, Zebras, Oryx-Antilopen, Springböcke, usw. Der Etosha-Park ist daher prädestiniert, falls sie Safaris durch Namibia planen. Viele faszinierende Fotos aus Namibia stammen aus eben diesem Park.

Namib-Naukluft Nationalpark

Dieser Park ist ein absolutes Naturhighlight. Die knapp 50.000 km², die der Park umfasst schützen den gesamten Kernbereich der Namib-Wüste, die eine der ältesten Wüsten weltweit ist. Hier finden sich einige der höchsten Dünen der Welt.

Von einem Campingplatz am Rande des Parks aus, können sie auf einer geteerten Straße 70 Kilometer bis zum Sossusvlei fahren und zu Fuß auf die über 130 Meter hohen Dünen aufsteigen. Stehen sie früh auf, denn die Hitze zur Mittagszeit ist mitten in der Wüste kaum zu ertragen!

Weitere Nationalparks in Namibia

Außer den zwei genannten Parks gibt es noch eine Menge weiterer Parks, die etwas weniger bekannt sind. Dazu gehört Namibias Waterberg-Plateau, von dem aus man in die weite Landschaft sehen und kleinere Wanderungen unternehmen kann und der Daan-Viljoen Gamepark: Ein kleiner Park, der aber direkt vor den Toren Windhoeks liegt und sich für einen Wochenendausflug anbietet.

Schreibe einen Kommentar