Nationalparks – Uganda

Nationalparks.gif In Uganda gibt es elf große Nationalparks sowie zahlreiche kleinere Wildreservate und Naturschutzgebiete, die über das ganze Land verstreut liegen.

Wer sich für die Flora und Fauna Ostafrikas interessiert, hat in Uganda zahlreiche Möglichkeiten, diese zu entdecken.

Besonders beliebt bei Touristen aus aller Welt sind die Gorilla-Touren in den Regenwäldern von Uganda. Im Mgahinga-Gorilla-Nationalpark kann eine Begegnung mit diesen faszinierenden Menschenaffen Wirklichkeit werden. Ortskundige Guides führen einen dort direkt zu den Aufenthaltsgebieten der Gorillapopulationen. Sie können aus nächster Nähe einzigartige Fotos dieser seltenen Primaten schießen. Viele Touristen reisen eigens aufgrund dieser Gorilla-Touren nach Uganda.

Der zweite Park in Uganda, in dem man Gorillas in der atemberaubenden Vegetation ursprünglicher Regenwälder hautnah erleben kann, ist der Bwindi-Nationalpark. Er liegt am Albert Rift Valley im nördlichsten Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Hier gibt es ebenfalls organisierte Touren, deren Guides die Besucher so nah wie möglich an die faszinierenden Gorillas heranführen. Insgesamt leben im Bwindi-Nationalpark über 90 verschiedene Säugetierarten, wovon elf zu den Primaten zählen. Auch die Vogelwelt des Parks ist beeindruckend. Hier leben 23 Vogelarten, die ausschließlich in diesem Gebiet vorkommen.

Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist auch der Queen-Elizabeth-Nationalpark im Süden von Uganda. Dieser Park zeichnet sich durch seine sagenhaften Landschaftsformen und sein breites Spektrum an exotischen Tierarten aus. Am Edwardsee und am Albertsee findet man vor allem Nilpferde, Krokodile, Büffel und unzählige Vogelarten. Auf beiden Seen kann man Bootstouren unternehmen, wobei man diesen beeindruckenden Tieren besonders nahe kommen kann. In der weiten Savanne des Parks leben riesige Elefantenherden, verschiedene Antilopenarten, Warzenschweine, Topis und viele weitere Tierarten, die in den Savannen Afrikas ihren natürlichen Lebensraum haben. Eine Besonderheit des Queen-Elisabeth-Nationalparks sind die Löwen, die die Eigenschaft entwickelt haben, auf Bäume zu klettern. Wer Löwen beobachten möchte, sollte bereits in den frühen Morgenstunden auf Safari gehen.

Weiteren Nationalparks in Uganda sind:

  • Rwenzori-Mountains-Nationalpark
  • Murchison Falls National Park
  • Lake-Mburo-Nationalpark
  • Katonga-Nationalpark
  • Semliki-Nationalpark
  • Kibale-Nationalpark
  • Kidepo-Valley-Nationalpark
  • Mount-Elgon-Nationalpark

{youtube}c0iC6Y3ME_M{/youtube}

Schreibe einen Kommentar