Netzspannung & Steckertyp – Kanarische Inseln

Netzspannung.gif Die C, E und L-Stecker sind die gängigen Modelle auf den Kanarischen Inseln.

Der C-Stecker entspricht dem in Deutschland standardisierten zweipoligen Steckertyp und auch der E-Stecker ist zweipolig. Für den dreipoligen L-Stecker benötigen Sie allerdings einen Adapter, wenn Sie elektrische Geräte mit in den Urlaub auf die Kanarischen Inseln nehmen. Es lohnt sich daher, vor dem Antritt der Reise im Hotel nachzufragen, welche Steckdosen dort vorhanden sind. Im Notfall kann man in den größeren Städten und in den Tourismuszentren der Kanarischen Inseln auch Adapter für die Steckdose kaufen.

Auf den Kanarischen Inseln herrscht eine Netzspannung von 220 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz. Jede Insel der Kanaren verfügt über ein eigenes Stromnetz. Eine Verbindung der Netze gibt es bisher ausschließlich zwischen Fuerteventura und Lanzarote. In der jüngsten Vergangenheit gab es häufiger Nachrichten über Stromausfälle auf den Kanarischen Inseln. Eines der größten Probleme besteht darin, dass es aufgrund der mangelnden Vernetzung zwischen den Inseln keine Ausweichmöglichkeiten gibt, wenn ein Kraftwerk ausfällt. Die Hotels in den Tourismuszentren sind allerdings in der Regel gegen Stromausfälle gerüstet und werden im Bedarfsfall mit benzinbetriebenen Generatoren versorgt. Diese werden auf den Kanaren jedoch nicht häufig genötigt. Engpässe in der Stromversorgung kommen vor, sind aber die Ausnahme und nicht die Regel.

Schreibe einen Kommentar