Einreisebestimmungen – Äquatorialguinea

Einreisebesstimmung.gifFür eine Reise nach Äquatorialguinea benötigen deutsche Staatsangehörige ein Visum. Dieses muss im Konsulat der Botschaft von Äquatorialguinea in Berlin beantragt werden.

Sie haben die Möglichkeit, direkt im Konsulat vorbeizugehen oder das Visum per Post zu beantragen. In beiden Fällen sollten Sie sicher gehen, dass Sie alle notwendigen Dokumente einreichen. Da der Reisepass im Original abgegeben werden muss, verschickt man den Antrag am besten per Einschreiben. Denken Sie unbedingt daran, einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizulegen. Achten Sie außerdem darauf, dass der Reisepass noch mindestens sechs Monate Gültigkeit aufweist und mindestens eine leere Seite für das Visum enthält.

Zusätzlich zum Reisepass müssen zwei Passbilder abgegeben werden. Das Antragsformular muss vollständig und korrekt ausgefüllt mit den anderen Unterlagen eingereicht werden. Das Formular kann bequem auf der Internetseite der Botschaft von Äquatorialguinea oder direkt über diesen Link heruntergeladen werden. Da es in deutscher Sprache verfasst ist, stellt das Ausfüllen des Formulars in der Regel kein Problem dar. Der Antrag ist sehr detailliert, lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Bei Unsicherheiten ist die Botschaft von Äquatorialguinea in Berlin der erste Ansprechpartner. Weitere Nachweise, die Sie bei der Antragstellung abgeben müssen, sind ein polizeiliches Führungszeugnis sowie ein aktueller HIV-Test. Auch der Nachweis über eine gültige Gelbfieberimpfung muss bei der Antragstellung erbracht werden.

Die Gebühr für ein Touristenvisum beträgt derzeit 100 Euro. Dieser Betrag muss auf das Konto der Botschaft von Äquatorialguinea überwiesen werden. Ein Beleg der Überweisung ist dem Antrag beizulegen. Auch die Ausstellung eines Schecks ist möglich. Die Bearbeitung des Visaantrags dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Es wird empfohlen, einen gewissen Zeitpuffer einzuplanen und das Visum rechtzeitig vor der Reise nach Äquatorialguinea zu beantragen, da die vorzuweisenden Dokumente doch recht umfangreich sind.

Das Visum für Äquatorialguinea hat eine Gültigkeit von sechzig Tagen. Es berechtigt den Inhaber für eine Dauer von maximal dreißig Tagen im Land zu bleiben. Unter bestimmten Umständen besteht die Möglichkeit, das Visum vor Ort zu verlängern.

Es empfiehlt sich, vor der Beantragung eines Visums für Äquatorialguinea die Homepage der Botschaft zu besuchen oder diese anderweitig zu konsultieren, da sich Einreisebestimmungen auch kurzfristig ändern können.

Schreibe einen Kommentar