Nationalparks – Gambia

Nationalparks.gif Gambia besitzt insgesamt fünf Nationalparks, unter denen sich einige der schönsten Parks von ganz Afrika befinden.

Erleben Sie diese faszinierende Seite Gambias und besuchen Sie bei Ihrem Urlaub ins kleinste Land Afrikas eines dieser wunderschönen Schutzgebiete.

Unter den Parks ist vor allem der Abuko-Nationalpark zu erwähnen. Er liegt direkt am Gambia-Fluss und bietet mit Baboon Island eine der Hauptattraktionen des Landes. Auf dieser Insel wurden per Hand aufgezogene Schimpansen ausgesetzt, die hier in freier Wildbahn und im Schutz des Parks leben können.

Beachten Sie, dass der Abuko-Nationalpark nur zu Fuß durchlaufen werden kann. Es gibt einen etwa drei Kilometer langen Rundgang, auf dem man regelmäßig Beobachtungspunkte passiert, von denen aus Sie eine ungestörte Sicht auf die vielen verschiedenen Tierarten des Parks genießen können. Der Park verspricht ein unvergessliches Erlebnis und Urlaubsbilder der afrikanischen Wildtiere aus nächster Nähe. Wenn Sie auf dem Rundweg nicht alle Tierarten angetroffen haben, können Sie zum Schluss des Ausflugs das Waisenhaus des Parks besuchen. Dort leben die Tiere zwar in Gehegen, aber dennoch in ihrem natürlichen Lebensraum.

Der Niumi Nationalpark in Gambia, der im Jahr 1987 zum Schutzgebiet erklärt wurde, besticht vor allem durch seine ausgedehnten Mangrovenwälder. Ein Teil des Parks liegt auf der Insel Jinack Island. Daher gibt es einen etwa elf Kilometer langen Strand, an dem zum Beispiel die Grünen Meeresschildkröten ihre Brutplätze haben. Mit etwas Glück können Sie von diesem  Strand aus auch Delfine beobachten. Im inneren des Parks gibt es weitere faszinierende Tiere zu sehen, darunter auch viele seltene Vogelarten.

Ein weiterer empfehlenswerter Park des Landes ist der Bao Bolong Wetland-Nationalpark. Der Park wurde auf 20000 Hektar Land eingerichtet und befindet sich im Mündungsgebiet des Gambia-Flusses. Durch sein hohes Wasservorkommen bietet er vor allem Wasservögeln aber auch Großwildtieren wie Nilpferden optimale Lebensbedingungen.

Dieser Park ist unter Touristen bisher eher ein Geheimtipp. Um mehr Touristen anzulocken werden Bootstouren durch die Mangrovenwälder angeboten. Sie können so aus nächster Nähe atemberaubende Urlaubsfotos von Krokodilen und Flusspferden schießen. Dieses Erlebnis ist ein Highlight in jedem Urlaub und der Bao Bolong Wetland-Nationalpark wird sicher nicht mehr lange ein Geheimtipp bleiben.

Der Kiang West Nationalpark ist der größte Nationalpark in Gambia. In den Savannengebieten können Sie auch hier eine Vielzahl verschiedener Wildtiere antreffen, zum Beispiel diverse Affenarten.

Als letztes gibt es noch den River Gambia National Park zu nennen, der ebenfalls wunderschön, jedoch leider für Besucher nicht geöffnet ist.

Schreibe einen Kommentar