Sitten & Gebräuche – Mali

SittenGebraeuche.gif Die Einwohner von Mali gelten als sehr gastfreundlich und sind stolz auf ihre Kultur und ihr Land.

Da die Mehrheit der Bevölkerung von Mali dem Islam angehört, sollte man auf eine nicht allzu freizügige Kleiderordnung achten. Auch beim Fotografieren muss man vorsichtig sein, denn im Islam ist es ein Tabu, Abbilder des Menschen zu schaffen. Wer Fotos machen möchte, sollte darauf achten, die Menschen nicht ungefragt abzulichten, das könnte als sehr respektlos erachtet werden.

Im Vielvölkerstaat Mali gibt es eine Vielfalt an verschiedenen Kulturen und Traditionen. Das Land gilt als eines der kulturell interessantesten in ganz Westafrika. Die größte ethnische Gruppe bilden die Bambara, die fast vierzig Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen. Da die Bambara hauptsächlich Ackerbauern sind, sind bis heute viele Sitten und Gebräuche eng mit der Landwirtschaft verbunden. Ein Großteil der Ethnie gehört dem Islam an, daneben ist das Leben der Menschen aber auch stark von der Verehrung der Vorfahren geprägt. In zahlreichen Zeremonien werden die Ahnen verehrt und um Unterstützung für das tägliche Leben gebeten.

Musik und Tanz ist ein wichtiger Bestandteil aller Gesellschaften in Mali. Über Gesänge werden Normen und Werte sowie geschichtliche Begebenheiten der ethnischen Gruppen an die neuen Generationen überliefert. Bei den Malinké heißen die traditionellen Sänger Dweli. Ihre musikalischen Darstellungen werden von einem Zupfinstrument begleitet, das Kora genannt wird und mehr als zwanzig Saiten hat. Bei den Fulbe heißen die traditionellen Gesänge Griots, die in ganz Westafrika verbreitet sind.

Eines der bekanntesten Tanzfeste in Mali veranstaltet jährlich die Ethnie der Dogon, die im Osten des Landes ansässig ist. Das Dama-Fest ist das Fest des Lebens und des Todes. Der jahrhunderte alte Tanz dauert mehrere Stunden lang und wird zu ehren der Ahnen aufgeführt. Auf diese Weise wird die Verbindung der Menschen mit Gott gefeiert und bekräftigt. Kunstvoll geschnitzte Masken symbolisieren die Werke und die Schöpfung des allmächtigen Gottes. Das Dama-Fest findet jedes Jahr im Juni statt.

Schreibe einen Kommentar