Detailinformation – Simbabwe

Detailinformation.gif Wo liegt Simbabwe? Diese Frage lässt sich mit einem Blick auf eine Landkarte von Simbabwe (siehe Startseite) noch leicht beantworten. Schwieriger ist die Frage, wo das Land momentan steht. Viele Stimmen sprachen in letzter Zeit von einem Bürgerkrieg in Simbabwe.

Das ist nur bedingt der Fall, auf jeden Fall kann man konstatieren, dass die Konflikte in Simbabwe kaum mehr zur Ruhe kommen, viele Flüchtlinge aus Simbabwe in Südafrika ihr Glück versuchen, die Regierung in Simbabwe mit dem Präsidenten Simbabwes, Robert Mugabe an ihrer Spitze despotisch regiert, Wahlen in Simbabwe gefälscht werden und die Gefängnisse in Simbabwe mit Systemkritikern überfüllt sind.

Außerdem ist die Wirtschaft in Simbabwe am Boden, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Simbabwes drastisch gesunken, die Landreform Simbabwes gescheitert und der Tourismus in Simbabwe ist fast komplett zusammengebrochen – die Probleme in Simbabwe scheinen also kein Ende zu nehmen.

Auch wenn sich der „Präsident Simbabwes“, Robert Mugabe, der mit über 80 Jahren immer noch als Diktator sein Land unterdrückt und ausbeutet, gegen Hilfe für Simbabwe von außen sträubt, so gibt es immer noch einige Hilfsorganisationen, die im Land agieren. Und Hilfe für Simbabwe ist dringender nötig denn je, denn es herrscht in Simbabwe Notstand an fast allem.

Die Armut von Simbabwes Bevölkerung versucht die Welthungerhilfe in Simbabwes ländlichen Regionen zu bekämpfen. Zudem ist auch das Rote Kreuz in Simbabwe aktiv und es wurden etliche Spendenkontos für Simbabwe eingerichtet.

Aber das ist nur die eine Seite. Seit den letzten Wahlen in Simbabwe ist die Opposition teilweise an der Regierung in Simbabwe beteiligt. Die Lage hat sich zumindest vorübergehend beruhigt. Auch wenn die Einreise nach Simbabwe teilweise mit Problemen verbunden ist, so können Reisen zu den touristischen Highlights des Landes dennoch schon wieder durchgeführt werden. Ein guter Reiseführer für Simbabwe, der die Strukturen im Land kennt, ist allerdings sehr zu empfehlen.

Es mag makaber klingen, Reisen nach Simbabwe zu empfehlen, wo doch ein Großteil der Bevölkerung in Simbabwe in Armut lebt, aber man muss dabei bedenken, dass viele Menschen gerade auf die Touristen angewiesen sind. Bricht der Tourismus in Simbabwe gänzlich zusammen, so verlieren unzählige Souvenirhändler, Nationalparkangestellte und Hotelbetreiber bzw. -angestellte ihre Einkommensquellen und können ihre Familien nicht mehr ernähren.

Tagesausflüge zu den Victoriafällen in Simbabwes Nordwesten sind momentan gut möglich. Aufgrund der ungebremsten Inflation in Simbabwe sollten sie sich im Vorfeld aber mit ausreichend US-Dollar eindecken, da damit mittlerweile alles im Land bezahlt wird. Holen sie außerdem vorher aktuelle News über Simbabwe ein, da es kurzfristig zum Aufflammen von Gewalt kommen kann – meistens beschränken sich solche Probleme in Simbabwe auf die großen Städte.

Schließlich bleibt zu hoffen, dass Simbabwe einen friedlichen Weg für die Zukunft findet, wie es bereits auf der Flagge von Simbabwe angedeutet ist: Das weiße Dreieck auf dieser steht für einen friedlichen Weg in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar