Detailinformation – Uganda

Detailinformation.gif Die Republik Uganda liegt im Osten des afrikanischen Kontinents. Der Viktoriasee ist die natürliche Grenze Ugandas zu seinen Nachbarstaaten Kenia und Tansania.

Im Norden grenzt der Binnenstaat an den Sudan, im Südwesten an Ruanda und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Auf einer Karte erkennt man, dass durch den Süden von Uganda der Äquator verläuft. Vom Viktoriasee bis hoch zur Grenze zum Sudan durchfließt der Weiße Nil – auch Viktoria Nil genannt – das Land Uganda. Der höchste Punkt Ugandas ist mit 5.110 m der Mount Stanley im Ruwenzori Gebirge.

Uganda liegt in der ostafrikanischen Zeitzone (EAT). Die Zeit in Uganda ist der Zeit in Mitteleuropa folglich um zwei Stunden voraus. Da es in Uganda keine Umstellung auf die Sommerzeit gibt, beträgt die Differenz der Zeit in diesen Monaten sogar nur eine Stunde.

Die Bevölkerungszahl Ugandas liegt den aktuellen Angaben zufolge bei knapp 33 Millionen Menschen. Die Bevölkerung setzt sich aus über 40 verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen. Zu den größten zählen die Baganda, die Banyankole, die Acholi und die Langi. Die Amtssprachen von Uganda sind Englisch und Swahili, daneben werden zahlreiche indigene Sprachen gesprochen. Das Land ist überwiegend christlich, nur etwa 10 % der Einwohner sind Muslime.

Die Geschichte Ugandas nach der Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1962 ist von Diktaturen und Bürgerkriegen geprägt. Milton Obote und Idi Amin verbreiteten über Jahrzehnte hinweg Angst und Schrecken, bis schließlich im Jahr 1986 der ehemalige Rebellenführer Yoweri Museveni die Macht eroberte. Seither hat sich die Lage in Uganda weitgehend stabilisiert. Bekannt ist Museveni auch für seine erfolgreiche HIV und Aids Politik, die Uganda zu einem der wenigen Länder in Afrika machte, die die Verbreitung der tödlichen Immunschwächekrankheit einzudämmen vermochten.

Trotz seiner fruchtbaren Böden zählt Uganda bis heute zu den ärmsten Ländern der Welt. Das BIP liegt bei 511 US-Dollar pro Kopf (2009). Über 80 % der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig. Ein Großteil davon baut Nahrungsmittel ausschließlich zur Selbstversorgung an. Das Hauptexportprodukt von Uganda ist Kaffee, der hauptsächlich im klimatisch begünstigten Süden des Landes angebaut wird.

Schreibe einen Kommentar