Essen & Trinken – Angola

EssenTrinken.gifEs gibt nur wenige Restaurants in Angola, deshalb empfiehlt es sich, immer im Voraus einen Tisch zu reservieren, wenn man Essen gehen möchte. 

In den größeren Städten und in den Hotels gibt es aber durchaus einige Adressen, bei denen man gut Essen gehen kann. Auf Köstlichkeiten der internationalen Küche werden Sie auch in Angola nicht verzichten müssen. Besonders in Luanda findet  man zum Beispiel auch chinesische, italienische und amerikanische Restaurants. Gute Restaurants in der Hauptstadt sind zum Beispiel das Sutton`s Deli oder das China Garden Restaurant.

Einen guten Überblick über die gesamte Restaurantlandschaft des Landes findet man im Internet. Essen gehen ist besonders in der Hauptstadt Luanda sehr teuer und die Preise von Restaurant zu Restaurant oft sehr unterschiedlich.

Die traditionelle Küche Angolas

Das Hauptnahrungsmittel in Angola ist Mais. Aus dem Mehl der Maiskörner wird traditionell ein Brei gekocht, der Funje genannt wird. Serviert wird dieser häufig mit Bohnen und anderem Gemüse, manchmal auch mit einer Fleischsoße. Gerne gegessen wird auch ein mit viel Knoblauch zubereitetes Hühnchengericht, genannt Chicken Muamba. Ein wohlschmeckendes Gemüse, das Sie in Angola ebenfalls häufig finden werden, ist die Maniokknolle.

An der Küste wird viel mit Fisch gekocht. Ein beliebtes Fischgericht ist zum Beispiel Mufete de Cacuso, die gegrillte Variante, die auch häufig mit Fladenbrot als Beilage gereicht wird. Gerne für eine Soße verwendet werden auch Erdnüsse. Geröstet, zerkleinert und mit scharfen Gewürzen zu einer dicken Soße verkocht bieten diese eine schmackhafte Verfeinerung sämtlicher Gerichte.

Auch der Einfluss der Portugiesen ist in der nationalen Küche Angolas deutlich zu erkennen. So findet man in der angolanischen Küche häufig Varianten des portugiesischen Nationalgerichts Bacalhau, einem Stockfisch.

Getränke

Das traditionelle Erfrischungsgetränk Angolas wird aus gegorenem Mais hergestellt. Aber keine Sorge, Sie können natürlich auch auf altbekannte Getränke wie Cola zurückgreifen, die selbstverständlich auch nach Angola importiert werden. Oder Sie probieren einfach den landestypischen Palmwein, der in Angola sehr beliebt ist.

Nicht zu vergessen ist natürlich der Kaffee, eines der Hauptexportprodukte des Landes, der unter anderem in der Provinz Uige im äußersten Norden des Landes angebaut wird.

Schreibe einen Kommentar