Verkehr – Somalia

Verkehr.gif Die Infrastruktur in Somalia ist in recht schlechtem Zustand.

Seit Beginn des Bürgerkrieges im Jahr 1991 wurden viele Straßen und Wege zerstört. Ein Schienennetz gibt es nicht in Somalia und auch der Inlandsflugverkehr wurde weitgehend eingestellt. Auch an den Küsten verkehren nur noch wenige Schiffe, da das Risiko von Piratenüberfällen durch Seepiraten in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen hat. Nur wenige Schiffe wagen sich derzeit in die Gewässer vor der Küste von Somalia, geschweige denn an einen somalischen Hafen.

Vor Beginn des Bürgerkrieges umfasste das Straßennetz in Somalia rund 20.000 km, davon waren rund 2.600 km befestigt. Es liegen keine genauen Daten vor, wie viele Kilometer davon bis heute noch befahrbar beziehungsweise überhaupt noch vorhanden sind. Außerhalb der Hauptstadt Mogadischu befindet sich ein Großteil der Straßen in einem sehr schlechten Zustand.

Fernstraßen verbinden die wichtigsten Städte miteinander. Wenn man durch Somalia reisen möchte, sollte man sich jedoch unbedingt im Voraus über die Zugänglichkeit der geplanten Route informieren. Die wichtigsten Straßen verbinden die Städte Mogadischu, Burao, Baidoa, Kismayo und Hargeisa miteinander. Auch der Zustand dieser Hauptverkehrsstraßen von Somalia ist jedoch größten Teils sehr schlecht.

Wer in Somalia ein Auto mieten möchte, kann das ausschließlich in der Hauptstadt Mogadischu tun. In der Regel werden von Touristen Autos mit einem ortskundigen Fahrer gemietet. Ansonsten muss man einen internationalen Führerschein vorlegen. Die Mietwagen in Somalia sind nicht selten in einem bedenklichen technischen Zustand. In jedem Fall empfiehlt es sich aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse, einen Geländewagen mit Allradantrieb zu wählen.  

Es gibt in Somalia ein Busnetz, das die größeren Städte des Landes miteinander verbindet. Der Großteil des Personentransportes findet jedoch mit LKWs statt. In Mogadischu verkehren außerdem Sammeltaxis, mit denen man sich sehr preiswert innerhalb der Stadt fortbewegen kann.

Aufgrund der anhaltenden Unruhen wird derzeit dringend von einer Reise durch Somalia abgeraten. In jedem Fall sollte man nicht ohne einen ortskundigen Führer in Somalia unterwegs sein und sich ständig über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar