Gesundheit – La Reunion

Gesundheit.gif Die medizinische Versorgung auf der Insel La Reunion entspricht weitgehend den europäischen Standards.

In den Städten gibt es Krankenhäuser oder ambulante Gesundheitseinrichtungen, die in den meisten Fällen technisch und apparativ gut ausgestattet sind. Auch die hygienischen Standards in den Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen sind in der Regel unbedenklich.

Versicherungen

Da La Reunion als Überseegebiet von Frankreich zur EU gehört, können sich Urlauber aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auf der Insel mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) behandeln lassen. Diese gilt allerdings nur bei Unfällen oder akuten Erkrankungen und ersetzt daher nicht grundsätzlich eine Reisekrankenversicherung. Der Rücktransport in Notfällen wird mit der EHIC seit 2006 nicht mehr abgedeckt. Da gesetzliche Krankenkassen diesen Service nicht anbieten dürfen, wird eine private Reisekrankenversicherung empfohlen.

Impfungen

Es bestehen keine Impfvorschriften für die Einreise nach La Reunion. Für den Aufenthalt auf der Insel sind die in Deutschland gängigen Standardimpfungen ausreichen. Dazu gehört neben Diphtherie, Tetanus und Polio auch Hepatitis A. Einige Reisemediziner empfehlen zusätzliche Impfungen gegen Hepatitis B und Tollwut. Wer Fragen bezüglich der Notwendigkeit gewisser Schutzimpfungen hat, sollte sich vor einer Reise nach La Reunion von einem erfahrenen Tropenmediziner beraten lassen.

Malaria

Auf der Insel La Reunion besteht kein Malariarisiko. La Reunion zählt zu den wenigen Gebieten mit tropischem Wetter, in dem keine Malaria auftritt.

Chikungunya-Fieber

Was auf La Reunion allerdings immer wieder vorkommt, sind Fälle von Chikungunya-Fieber. Diese Viruskrankheit wird durch Stechmücken übertragen. Man sollte daher entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um Mückenstiche möglichst zu vermeiden.

Durchfallerkrankungen

Bei einem Urlaub auf der Insel La Reunion sollte man auf eine gute Lebensmittelhygiene achten, um Durchfallerkrankungen oder ähnliche Beschwerden zu vermeiden. Besonders bei Fleisch und Fisch ist es ratsam sich vor dem Verzehr zu vergewissern, dass alles gut durchgebraten oder gekocht worden ist. Auch das Trinken von Wasser aus der Leitung sollte man auf La Reunion vermeiden.

Schreibe einen Kommentar