“Soul Boy” – Ein afrikanisches Märchen

kenia.gifAb Donnerstag ist der Film "Soul Boy", der unter anderem unter der Leitung des Starregisseurs Tom Tykwer entstanden ist, in den deutschen Kinos zu sehen. Die Geschichte spielt im größten Slum Nairobis, wo sich ein Junge auf der Suche nach der Seele seines Vaters auf eine abenteuerliche Reise begibt. Der Film ist voller Magie und zeigt zugleich doch die Realität des Alltags in einem Elendsviertel in Kenia. "Soul Boy" wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und ist ein Kinohighlight für die ganze Familie.

Ein Junge aus den Slums von Nairobi macht sich auf die Suche nach der verloren geglaubten Seele seines Vaters. Zusammen mit seiner Freundin wird er auf eine spannende, mythische und bewegende Reise durch Kibera, den größten Slum seines Heimatlandes Kenia, geschickt. Um die Seele seines Vaters zu retten, müssen die beiden Kinder sieben Rätsel lösen, eine Herausforderung die Heldenmut erfordert.

Der Regisseur Tom Tykwer, der Kassenschlager wie „Das Parfüm“ von Patrick Süßkind verfilmte, hat den afrikanischen Kontinent für sein neuestes Filmprojekt entdeckt. „Soul Boy“ ist ab nächsten Donnerstag in den deutschen Kinos zu sehen. Tykwer erzählt bildgewaltig eine spannende und gleichzeitig tiefgründige Geschichte, die die Zuschauer in die Slums von Nairobi führt, und ihnen einen außergewöhnlich nahen Blick auf das Leben, die Widersprüche und die Herausforderungen junger Menschen im gegenwärtigen Afrika gewährt. „Soul Boy“ bietet seinem Publikum neben faszinierenden Einblicken in das alltägliche Leben von Kenias Elendsvierteln auch Eindrücke der magischen Welt des afrikanischen Kontinents.

Der Film „Soul Boy“ ist das Produkt eines ganz besonderen Projekts. Er entstand im Rahmen eines Workshops der Organisation „One Fine Day e.V.“. Junge filminteressierte Künstler aus Kenia wurden damit beauftragt, das Drehbuch von Billy Kahora unter der Leitung der Regisseure Tom Tykwer, Hawa Essuman und Marie Steinmann umzusetzen. Mit einem sehr kleinen Budget wurde dieses Projekt nicht zuletzt durch den großen Enthusiasmus der Teilnehmer innerhalb weniger Wochen realisiert.

Dass sich das Ergebnis sehen lassen kann, beweisen auch die zahlreichen Auszeichnungen, die der Film „Soul Boy“ bereits erhielt, wie zum Beispiel bei den diesjährigen Kalasha-Awards. Allein im Rahmen dieser kenianischen Filmauszeichnung gewann „Soul Boy“ drei Preise, darunter eine Auszeichnung für den erst 14-jährigen Samson Odhiambo als bester Hauptdarsteller. Auch bei diversen internationalen Filmfestspielen wie der Berlinale oder dem Göteborg International Film Festival begeisterte der Film die Zuschauer in allen Altersklassen. Ab Donnerstag, den 2. Dezember, kann sich nun jeder in den deutschen Kinos von diesem magischen Filmhighlight verzaubern lassen.