Afrikanische Restaurants: Tipps und Wissenswertes

Man mag wahrscheinlich gerne und oft das Vorurteil im Kopf haben, dass es in Afrika nicht allzu sauber ist und, dass man deswegen nicht unbedingt eines der Restaurants besuchen sollte. Dies sollte meistens aber nur ein Vorurteil bleiben, denn auch in Afrika gibt es sehr gute Restaurants, die einem ein leckeres Gericht auf den Teller zaubern.

Afrikanische Restaurants: Worauf sollte man achten?

Afrikanisches RestaurantSie sollten nur darauf achten, dass es im eigentlichen Sinn keine authentische afrikanische Küche gibt, denn je nach Landstrich werden unterschiedliche Spezialitäten geboten. Die Malaien beispielsweise haben ihren größten Einfluss am Kap. Dieser Einfluss macht sich besonders durch die dort angebotenen Eintöpfe bemerkbar.

Allerdings ist es durchaus möglich, zu sagen, dass die Afrikaner ihren Braai und auch das Barbecue lieben. Gerade das Barbecue wäre empfehlenswert, um etwas Leckeres zu Essen zu bekommen. Hier werden erstklassige Steaks und gut gewürzte Bratwürste gegrillt. Vor allem durch das schmackhafte Essen wird Ihnen solch ein Barbecue garantiert in Erinnerung bleiben.

Afrikanische Restaurants der Küstenregion

In den Afrikanischen Restaurants der Küstenregionen können Sie oft davon ausgehen, dass der dort angebotene Fisch fangfrisch ist. Hier wäre gerade der Crayfish zu empfehlen. Dieser kommt einer Mischung aus Hummer und Languste sehr nah und kostet, im Gegensatz zu Europa, weitaus weniger.

  • Auch das Angebot an Obst ist sehr groß. Hier werden Sie das meiste Obst neu erleben, denn es handelt sich oft um Freilandobst, welches nicht mit Chemie behandelt wurde. Probieren Sie doch einfach mal die Weintrauben, die Melonen und die Äpfel.
  • In Südafrika können Sie das Leitungswasser bedenkenlos trinken, denn Südafrika hat mit das sauberste Trinkwasser der Welt.
  • Wenn es bei Ihnen um die Frage geht, welchen Alkohol Sie gerne probieren möchten, dann probieren Sie ruhig einmal das Bier. In Afrika werden viele Longdrinks getrunken, wie zum Beispiel Brandy mit Cola, Gin, Rum, Wodka und Whisky. Von diesen Schnäpsen werden auch viele in Afrika hergestellt und legen deswegen meist auch keinen weiten Weg zurück.

Probieren Sie auch den Wein!

Glas WeinKönnen Sie, während Sie in einem Restaurant sitzen, nicht auf ein Glas Wein verzichten, dann werden Sie überrascht davon sein, wie gut der Wein in Afrika schmeckt. Die Afrikaner bauen seit langer Zeit schon Wein an und können Sie deshalb auch mit den verschiedensten Geschmäcken überraschen – egal zu welchem Gericht.

Der Kaffee gefällt den meisten Europäern jedoch nicht so, denn bei diesem wird meistens ein sogenannter Instantkaffee verwendet.

Wenn Sie allerdings nicht so stark an der afrikanischen Kultur und ihren Gerichten interessiert sind, dann müssen Sie keine Angst davor haben in ein afrikanisches Restaurant zu gehen. Die meisten Restaurants bieten nämlich eine internationale Küche an. Hier finden Sie also alle möglichen Gerichte und so sollte auch für Sie etwas dabei sein.

Möchten Sie dann ein Bier, einen Schnaps oder ein Glas Wein zum Essen genießen, dann achten Sie vorher darauf, ob das ausgesuchte Restaurant eine Ausschanklizenz hat. Dabei wird in zwei Lizenzen unterschieden. Einmal die Volllizenz und einmal eine Lizenz, die nur das Ausschenken von Bier und Wein gestattet. Haben Sie sich für ein Restaurant entschieden, das keine Lizenz hat, dann können Sie sich hier Ihre eigenen alkoholischen Getränke mitbringen. Sollte die Afrika-Reise noch zu weit entfernt sein und Sie wollen gerne schon einmal afrikanisches Essen probieren, dann können Sie es ja einfach mal mit folgenden Rezepten nachkochen.

Zusammengefasst können Ihnen diese Lebensmittel ein völlig neues Geschmackerlebnis bieten:

  • Früchte, wie Weintrauben, Melonen und Äpfel
  • Das Afrikanische Barbecue
  • Bier, Wein und auch Longdrinks
  • Den typischen Braai
  • Eintöpfe
  • Auch der Kaffee kann für ein neues Geschmackerlebnis sorgen, ob es Ihnen wirklich schmeckt sei erst einmal dahingestellt
  • Probieren Sie auch den Crayfish

Schreibe einen Kommentar