Nigeria News

Anzeige
Nigeria arrow Gesundheit

Gesundheit - Nigeria

Gesundheit.gif Eine medizinische Versorgung ist in Nigeria nur begrenzt gewährleistet.

Der Standard der Gesundheitseinrichtungen entspricht nicht den europäischen Standards, auch nicht in den Städten des Landes. Die Krankenhäuser sind technisch und apparativ häufig sehr schlecht ausgestattet und es fehlt an gut ausgebildetem Pflegepersonal, vor allem an Ärzten. Auch die hygienischen Bedingungen sind äußerst kritisch zu betrachten. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher dringend, vor einer Reise nach Nigeria eine umfassende Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die am besten eine Rückholoption bei Notfällen beinhalten sollte. Da auch Medikamente in Nigeria häufig Mangelware sind, sollte man außerdem eine gut ausgestattete Reiseapotheke im Gepäck haben.

Impfungen

Für die Einreise nach Nigeria wird grundsätzlich eine Schutzimpfungen gegen Gelbfieber  vorgeschrieben. Diese Impfung kann nur an speziell dazu autorisierten Stellen vorgenommen werden, meistens in Tropenkliniken oder ähnlichen Einrichtungen. Eine Liste dieser Stellen in Deutschland findet man im Internet.

Es wird außerdem dazu geraten, vor einer Reise nach Nigeria zu überprüfen, ob die in Deutschland gängigen Standardimpfungen noch aktuell sind, insbesondere die Impfungen gegen Hepatitis A, Polio, Diphtherie und Typhus. Bei Aufenthalten in Nigeria, die einen Zeitraum von vier Wochen überschreiten, werden vom Auswärtigen Amt zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis B und Tetanus empfohlen.

Malaria

Das Malariarisiko ist in Nigeria das ganze Jahr über relativ hoch. Während der Regenzeit ist die Infektionsgefahr am höchsten, besonders in Südnigeria, wo tropisch feuchtes Klima herrscht. Da in Nigeria zu etwa 85 % die Malaria Tropica vorkommt, die gefährlichste Form der Malaria, wird vom Auswärtigen Amt ausdrücklich zu einer medikamentösen Prophylaxe geraten. Welches Präparat für Sie das geeignete ist, sollte in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit einem Tropenarzt besprochen werden, da die Medikamente, die aktuell auf dem deutschen Markt erhältlich sind, unterschiedliche Neben- und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten verzeichnen.

Infektionskrankheiten und Hygiene

Aufgrund der mangelnden hygienischen Sicherheit sollte man in Nigeria besonders bei Trinkwasser und bei Nahrungsmitteln auf eine verlässliche Herkunft der Produkte achten. Auf das Trinken von Leitungswasser sollte in Nigeria grundsätzlich verzichtet werden, um Durchfallerkrankungen oder sogar Cholera zu vermeiden.

Informationen über weitere häufig vorkommende Krankheiten in Nigeria finden Sie ausführlich auf der Seite des Auswärtigen Amtes im Internet.

 

Neueste Artikel

16 unglaubliche Fakten über das Leben in Afrika

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDer zweitgrößte Kontinent gehört zugleich zu einer der ärmsten Regionen der Erde. Reisende und...
weiterlesen ...

Urlaub in Afrika: Mit der Reiserücktrittsversicherung abgesichert sein

Montag, 25. September 2017 | Mario Herbst

savanneimsonnenuntergangDie Fakten sprechen für sich. Tage ohne schlechte Nachrichten gibt es einfach nicht. Trotz...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel