Zentralafrikanische Republik News

Anzeige

Gesundheit - Zentralafrikanische Republik

Gesundheit.gif Die medizinische Versorgung und Infrastruktur in der Zentralafrikanischen Republik ist im gesamten Land sehr unzureichend. Gleichzeitig besteht ein hohes Infektionsrisiko für diverse Tropenkrankheiten.

Medizinische Versorgung in der Zentralafrikanischen Republik

Außer in der Hauptstadt Bangui gibt es im gesamten Land fast keine medizinischen Versorgungsstationen und die Verfügbarkeit von Medikamenten ist sehr stark eingeschränkt.

In Bangui direkt sind die staatlichen Krankenhäuser völlig unterversorgt und quasi nicht funktionsfähig. Es gibt nur eine private Klinik und eine kleine Arztpraxis in der französischen Botschaft, in welcher allerdings nur eine Notversorgung gewährleistet werden kann.

In den Apotheken der Hauptstadt erhält man einige französische Medikamente. Es wird dringend davon abgeraten, ernsthafte Erkrankungen vor Ort behandeln zu lassen. Die hygienischen Verhältnisse in der Zentralafrikanischen Republik sind katastrophal. Im Falle einer größeren Erkrankung wird die Evakuierung nach Europa empfohlen.

Aus diesem Grund sollten sie unbedingt eine Reiserückholversicherung abschließen, die auch den Heimtransport nach Deutschland mit abdeckt. Des Weiteren ist für eine Reise in die Zentralafrikanische Republik eine gut ausgestattete Reiseapotheke unerlässlich.

Malaria in der Zentralafrikanischen Republik

Sowohl in der Hauptstadt des Landes, Bangui, als auch in allen anderen Landesteilen besteht ganzjährig ein hohes Infektionsrisiko mit Malaria. Eine Chemoprophylaxe mit entsprechenden Medikamenten wird dringend empfohlen.

Besonders verbreitet in der Zentralafrikanischen Republik ist die gefährlichste Form der Malaria, die sogenannte Malaria tropica. Unbehandelt führt sie in den meisten Fällen zum Tode. Schützen sie sich deswegen auch, indem sie langärmlige Kleidung tragen, exponierte Körperteile (Hände, Füße, Gesicht) regelmäßig mit Insektenschutzmittel einreiben und unter einem Moskitonetz schlafen.

Durchfallerkrankungen und Cholera in der Zentralafrikanischen Republik

Cholera und andere Durchfallerkrankungen sind in der Zentralafrikanischen Republik verbreitet. Schützen sie sich vor diesen Erkrankungen durch eine konsequente Lebensmittelhygiene.

Schälen oder kochen sie alles Obst und Gemüse vor dem Verzehr. Achten sie darauf, dass Fleisch und Fisch vor dem Verzehr gut gebraten bzw. gekocht werden. Verwenden sie nur gekochtes und gefiltertes Wasser.

 

Neueste Artikel

16 unglaubliche Fakten über das Leben in Afrika

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDer zweitgrößte Kontinent gehört zugleich zu einer der ärmsten Regionen der Erde. Reisende und...
weiterlesen ...

Urlaub in Afrika: Mit der Reiserücktrittsversicherung abgesichert sein

Montag, 25. September 2017 | Mario Herbst

savanneimsonnenuntergangDie Fakten sprechen für sich. Tage ohne schlechte Nachrichten gibt es einfach nicht. Trotz...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel