Ghana Bilder

Mole Nationalpark - Elefant Hausbau in Ghana Ghana Nima e.V. Vorstandsvorsitzende Anna Zaaki
Fischer am Krokrobitey Beach Hohoe Markt Werbung auf den Häusern
Strahlende Kinder Cape Coast Castle mit Blick auf das Meer Trinkwasser im Plastikbeutel

Ghana News

Anzeige
Ghana arrow Gesundheit

Gesundheit - Ghana

Gesundheit.gifDie medizinische Versorgung in Ghana ist nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Besonders in der nördlichen Region Ghanas ist die medizinische Infrastruktur stark defizitär.

Gesund nach Ghana und zurück

In Accra ist die ärztliche Versorgung vergleichsweise gut und es gibt dort auch einige Ärzte, die deutsch sprechen. Beachten sie, dass die im Folgenden empfohlenen Gesundheitsvorkehrungen nur eine Richtlinie darstellen und nicht einen Arztbesuch vor der Reise ersetzen.

Impfungen für Ghana

Ghana ist nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation Gelbfieber-Infektionsgebiet. Für die Einreise nach Ghana ist daher eine entsprechende Impfung zwingend erforderlich.

Weitere Impfungen sind nicht vorgeschrieben, aber ein ausreichender Impfschutz auch gegen Diphtherie, Polio (Kinderlähmung), Tetanus und Hepatitis A wird empfohlen. Sollten sie sich länger im Land aufhalten, oder falls absehbar ist, dass sie in Ghana unter einfachen hygienischen Verhältnissen reisen bzw. leben werden, so ist auch der Impfschutz gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken und Typhus unter Umständen ratsam. Welche Impfungen für sie persönlich in Frage kommen, besprechen sie am besten vor der Reise mit einem Tropenmediziner.

Malaria in Ghana

Aufgrund des heißen und tropisch feuchten Klimas in Ghana herrscht im Land eine hohe Infektionsgefahr mit Malaria. Die gefährliche Art der Malaria tropica verläuft, wenn sie unbehandelt bleibt, häufig tödlich. Malaria wird von der nachtaktiven Anopheles Mücke übertragen, weshalb sie besonders in der Dämmerung und in der Nacht darauf achten sollten, lange Kleidung zu tragen, ungeschützte Körperteile mit Insektenschutzmittel zu behandeln und unter einem Moskitonetz zu schlafen. Auch die Einnahme von Medikamenten zur Malariaprophylaxe empfiehlt sich, muss aber im Vorfeld unbedingt mit einem Tropenmediziner abgesprochen werden (die Medikamente sind verschreibungspflichtig).

Allgemeine Gesundheitshinweise für Ghana

Trinken sie nur abgefülltes oder abgekochtes Wasser um Infektionen aller Art zu vermeiden. Obst und Gemüse sollten sie vor dem Verzehr schälen oder kochen.

Im der nördlichen Region Ghanas kam es in den letzten Jahren regelmäßig zu Ausbrüchen der Meningokokken (Hirnhautentzündung). Informieren sie sich deshalb vor einer Reise in die nördliche Region Ghanas, ob etwaige Epidemien bekannt sind.

 

Neueste Artikel

16 unglaubliche Fakten über das Leben in Afrika

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDer zweitgrößte Kontinent gehört zugleich zu einer der ärmsten Regionen der Erde. Reisende und...
weiterlesen ...

Urlaub in Afrika: Mit der Reiserücktrittsversicherung abgesichert sein

Montag, 25. September 2017 | Mario Herbst

savanneimsonnenuntergangDie Fakten sprechen für sich. Tage ohne schlechte Nachrichten gibt es einfach nicht. Trotz...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel