WM 2010 Stadien – Allgemeiner Überblick & Stadien Johannesburg

 Die WM 2010 in Südafrika wird in 10 Stadien in 9 Städten des Landes stattfinden. Die Metropole Johannesburg beherbergt gleich zwei Stadien, die als Austragungsorte für die WM 2010 ausgewählt wurden.

Übersicht der Stadien:

Johannesburg – WM Stadien

Johannesburg ist die größte Stadt in Südafrika und das wirtschaftliche Zentrum. In der afrikanischen Bevölkerung wird Johannesburg auch eGoli genannt, „die Stadt des Goldes“. Der Fußball hat in dieser Region bereits eine lange Tradition. Johannesburg hat die größten Fußballclubs des Landes und gilt als das Herz des nationalen Fußballsports. Daneben hat Johannesburg seinen Besuchern zahlreiche historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu den bedeutendsten zählen das Apartheid Museum und die Höhlen von Sterkfontain, die auch als Wiege der Menschheit bekannt sind.

Das Soccer City Stadion in Johannesburg ist wohl das bekannteste der zehn WM Stadien, da dort sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale der WM 2010 ausgetragen werden. Mit einer Kapazität von 94.700 ist es das größte Stadion in Südafrika. Aufgrund der WM 2010 wurde das Stadion im Südwesten der Stadt umfassenden Modernisierungsmaßnahmen unterzogen. Es verfügt jetzt neben komfortablen Zuschauerrängen und hochmodernen Sanitäranlagen auch über einige Restaurants, in denen in Zuschauer der WM sich kulinarisch verwöhnen lassen können. Die Fassade des Soccer City Stadion ist einer afrikanischen Tonschale nachempfunden. Besonders beeindruckend ist die kuppelförmige Dachkonstruktion der Eingangshalle, die komplett neu entworfen wurde. Dieses Stadion verspricht ein wahres Fußballerlebnis.

Auch das zweite WM Stadion in Johannesburg wurde speziell für die Weltmeisterschaft 2010 umgebaut und modernisiert. Das Ellis Park Stadion hat jetzt Platz für 70.000 Fußballfans. Es liegt im Osten von Johannesburg und bildet das Zentrum eines großen Sportparks. Das Ellis Park Stadion ist kesselförmig angelegt und verspricht eine besonders intensive WM-Atmosphäre. Nicht zuletzt auch dank der neuen hochmodernen Soundanlage, die extra für diesen Sportevent installiert wurde.

Schreibe einen Kommentar