Sierra Leone: Abschlussprüfungen wegen Papiermangel verschoben

sierraleone.gifEs ist Prüfungswoche am Fourah Bay College in Sierra Leones Hauptstadt Freetown, aber kein Student schreibt seine Abschlussprüfungen. Stattdessen sind die Studenten sauer auf die Universitätsleitung, denn es fehlt an ausreichend Papier, um die Prüfungen zu schreiben. Nächste Woche soll eine Lieferung kommen, bis dahin versucht die Universitätsleitung Erklärungen für den Missstand zu finden.

Die 4.000 Studenten des renommierten Fourah Bay Colleges, das in Freetown, der Hauptstadt Sierra Leones ansässig ist, sind wütend. Das liegt daran, dass sie ihre diesjährigen aus einem banalen Grund nicht schreiben können: Der Universität ist das Papier ausgegangen.

Der Universitätsdirektor Prof. Thomas Yormah musste den wütenden Studenten auf dem Campus erklären, dass ihre Prüfungen alle auf die nächste Woche verschoben werden, wenn eine neue Papierlieferung eingetroffen ist. Als eine Schande für die gesamte Gesellschaft Sierra Leones bezeichnete einer der Studenten den Vorfall gegenüber einem Journalisten des britischen Nachrichtensenders BBC.

Bereits im Februar kam es zu Problemen während den Prüfungen der Erstsemester, da in zahlreichen Klassenzimmern nicht genug Stühle und Tische vorhanden waren. Die Prüfungen wurden daraufhin um zwei Wochen verschoben. Der Universitätsdirektor erklärte diesmal, dass es zu „einigen Schwierigkeiten“ bei der Prüfungsvorbereitung gekommen sei und versicherte, dass die Geschehnisse restlos aufgeklärt würden.

Studenten werfen der Universitätsleitung schlechte Organisation vor, die nicht zu entschuldigen sei. Sie hätten schließlich Studiengebühren gezahlt und erwarten daher auch, dass die Verwaltung gewährleistet, dass alle Prüfungen reibungslos zum vorgesehenen Zeitpunkt stattfinden.

Das College klagt trotz der erhobenen Studiengebühren über notorisch leere Kassen, aufgrund derer selbst der normale Betrieb nicht immer so ablaufen kann, wie gewünscht. Die Studenten am Fourah Bay College zahlen jährlich zwischen 200 und 800 US-Dollar für ihr Studium. Eine Erhöhung der Gebühren durch die Universität ist nicht möglich, da die Regierung Sierra Leones ein solches Vorgehen verbietet. Die staatlichen Subventionen, die das College als Ausgleich erhält, sind nach eigener Auskunft jedoch sehr „dürftig“.

Schreibe einen Kommentar