Sansibar und seine schönen Strände

Sansibar ist eine im indischen Ozean gelegene Insel vor Afrika. Die Insel wird häufig mit Gewürzen, aber auch mit Märchen in Verbindung gebracht. Für einen erholsamen Urlaub lohnt sich der Besuch dieses Eilands in jedem Fall, da die Insel ohnehin einen eher gemütlichen Ruf genießt. Tatsächlich sind es insbesondere die Gewürze, welche Sansibar bekannt gemacht haben. Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang Gewürze und Früchte, wie beispielsweise Piment, Ingwer, Pfeffer, Zimt oder Muskatnuss.

Die Intensität des Geschmacks von Früchten ist Europäern meistens fremd. Der Zugang zu den Früchten wird Touristen nicht nur auf dem Markt gewährt. Der Besuch der Plantagen wird Touristen erlaubt, welche sich sehr gerne durch die Plantagen pilgern. Allerdings ist vom einstigen Reichtum Sansibars nicht viel übriggeblieben, was auch bei einem Bummel durch die Altstadt sehr deutlich wird.

Geburtshaus von Freddy Mercury

SansibarSansibar hat goldene und dunkle Zeiten erlebt. Zu den dunklen Zeiten gehört der Zeitraum, in welcher Sklavenhandel zum Alltag gehörte. Inoffiziell soll dieser erst im Jahr 1906 beendet worden sein. In der Kathedrale wird an das Leid der Sklaven erinnert. Viele Gebäude imponieren mit beeindruckenden Eingangsportalen. An ihnen lässt sich, zumindest teilweise, der einstiege Wohlstand erkennen. Etwas skurril wirkt es beinahe, wenn vereinzelte Touristen vor einem einzelnen und einfach wirkenden Haus stehen bleiben, dieses bewundern und fotografieren. Es handelt sich bei diesem Gebäude um das Geburtshaus des Queen-Sängers Freddy Mercury. Die Bewohner sind stolz auf diese Persönlichkeit, wobei der Besucherandrang überschaubar bleibt.

 

Affiger Besuch am Strand

Die Strände von Sansibar wirken auch in der Natur so schön, wie auf Bildern im Katalog. Der Sand ist weiß und wirkt vor dem türkisfarbenen Meerwasser geradezu unwiderstehlich. Wer diesen Anblick einmal live erleben durfte, kann sich nicht wehren und muss dieses Paradies genießen. Die Strände im Norden, rund um die Ortschaft Nungwi, und im Westen sind bei Touristen besonders beliebt. Der Westen profitiert jedoch davon, dass sich die Gezeiten dort nicht besonders stark auswirken. Die Hotels überzeugen mit großem Komfort und großzügigen Wellnessangeboten. Wer in einem der Fünf-Sterne Hotels residiert kommt in den Genuss des puren Luxus. Die Hotels im Norden und Westen der Insel legen großen Wert darauf, dass sich die Besucher bei ihnen entspannen. Bei nahezu jedem Restaurant liegt die dazugehörende Terrasse quasi am Strand. Um auch die Optik nicht zu vernachlässigen, werden viele Bereiche mit aufwendigen Blumen Arrangements anspruchsvoll abgerundet. Für die Einreise nach Sansibar wird ein gültiges Visum benötigt, welches etwa 50 Us-Dollar kostet.

Schreibe einen Kommentar