Libyen: Einwohner Bani Walids hoffen auf Angriff

libyen1.gifSeit über zwei Wochen belagern Kämpfer des nationalen Übergangsrates Bani Walid, eine der letzten Hochburgen der Gaddafi-Anhänger. Für die Einwohner der Stadt wird die Lage immer schwieriger, da kaum noch Wasser und Lebensmittel aufzutreiben sind. Einige der Menschen, denen eine Flucht aus der Stadt gelungen ist, fordern nun die Belagerer auf, schneller zu handeln, um auch die Zurückgelassenen Familienangehörigen aus ihrer Notlage zu befreien.

Seit Wochen ist die Versorgungslage in der libyschen Wüstenstadt Bani Walid angespannt. Die Stadt ist einer der letzten Rückzugsorte für die verbliebenen Anhänger des libyschen Diktators Muammar Gaddafi, der nach langen Kämpfen die Kontrolle des Landes an die Rebellen verloren hat. Lediglich der Geburtsort des Diktators, die Küstenstadt Sirte, Bani Walid und einige kleinere Dörfer werden noch von Gaddafi-Getreuen gehalten.

Bani Walid wird seit zwei Wochen von Kämpfern der Befreiungsarmee belagert, die loyalen Anhänger des ehemaligen Machthabers kämpfen aber erbittert um jede Stellung. Für die Bewohner der Stadt ist die Situation seit Wochen äußerst prekär. Diejenigen, die die Möglichkeit hatten, sind bereits aus der Stadt geflohen und fordern die Rebellen nun auf, möglichst schnell die Stadt einzunehmen, um ihre Familienangehörigen zu retten, die innerhalb der belagerten Stadt eingeschlossen sind.

Wasser und Lebensmittel aller Art sind kaum noch zu bekommen und aufgrund der anhaltenden Kämpfe, können die verbliebenen Anwohner nur unter Lebensgefahr ihre Häuser verlassen. Von den ursprünglich schätzungsweise 100.000 Einwohnern ist über ein Viertel aus Bani Walid geflohen. Einige, denen die Flucht gelungen ist, fordern die Truppen des nationalen Übergangsrates dazu auf, schneller auf die Stadt vorzurücken, da sie um ihre Verwandten fürchten, die sie zurücklassen mussten.

Frühere Versuche, Bani Walid in einem schnellen und entschlossenen Vormarsch einzunehmen, sind jedoch an dem unerwartet heftigen Widerstand der Gaddafi-Anhänger gescheitert. Diese haben Scharfschützen auf vielen Gebäuden im Stadtzentrum positioniert und beschießen die gegnerischen Stellungen mit Raketenwerfern.

Die Einheiten der neuen Regierung haben deshalb von den Oberbefehlshabern die Order erhalten, sehr langsam und bedacht vorzugehen. Ein zweiter Fehlschlag soll unbedingt vermieden werden und die Nervosität unter den Kämpfern ist deutlich zu spüren. Ein Großteil der Menschen, denen die Flucht aus Bani Walid gelingt, ist hingegen einfach nur froh, die Kämpfer der Übergangsrates zu sehen. Einer lehnt sich aus seinem Auto und ruft: „Ich bin so froh, euch zu sehen! Wir waren monatelang eingeschlossen! Gaddafis Kämpfer sind Feiglinge. Wir alle sind auf eurer Seite.“

Schreibe einen Kommentar