Faszinierendes Tunesien

– mehr als Wüste und Sand

Die Sahara, die größte Trockenwüste der Welt, befindet sich in Tunesien. Sie bedeckt etwa 30 Prozent der Landfläche, dabei ist das Land nur halb so groß wie Deutschland. Sand ist ein dominierendes Merkmal des nordafrikanischen Staates, der lediglich zweieinhalb Flugstunden von Deutschland entfernt ist. Dennoch ist Tunesien ein Land, das sehr viel zu bieten hat.

Besonders romantisch ist der Strand von Hammamet am Mittelmeer bei Sonnenuntergang.

Zeugen der schon sehr alten Geschichte des Landes: die römischen Ruinen in Sbeitla.

Kultur von Europa und dem Nahen Osten geprägt

Die Kultur in dem nordafrikanischen Land ist geprägt von der nahöstlichen und der europäischen Kultur. Hier waren Berber, Griechen, Byzantiner, Römer, Araber, Phönizier, Spanier, Franzosen, Türken und die Vandalen zu Hause.

Die 3000 Jahre alte Geschichte des Landes ist für kultur- und geschichtsliebende Reisende sehr faszinierend. Es gibt punische Opferstätten, wehrhafte Moscheen, orientalische Paläste sowie römische Tempel. Die verschiedenen Einflüsse haben nicht nur das Land geprägt, sondern überall sichtbare Spuren hinterlassen.

Strandurlaub in Tunesien

Die Küste Tunesiens ist etwa 1.300 Kilometer lang. Unzählige flache Strände mit feinem Sand locken Badeurlauber und Sonnenanbeter an. Aktivurlauber kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Überall finden sich Möglichkeiten zum Kite- und Windsurfen, zum Paragliding oder Dromedartrekking durch die afrikanische Wüste, herrliche Golfplätze und wunderschöne Korallenriffe, die zum Tauchen und Schnorcheln einladen. Wer eher Entspannung sucht, kann  sich in einem der unzähligen Wellnesstempel verwöhnen lassen. Auch die Unterkünfte in Tunesien sind zahlreich und vielfältig, wie beispielsweise die Iberostar Hotels in Tunesien. Die 4- und 5-Sterne-Hotels tragen dazu bei, dass der Urlaub unvergesslich wird.

Atemberaubende Landschaften – nicht nur für Naturliebhaber

Dromedartrekking durch die nordafrikanische Wüste ist bei Touristen sehr beliebt.In Tunesien finden sich verschiedenste Landschaften. Im Norden liegt die Korallenküste, die sich durch schroffe Felsen, dichte Eichenwälder und einsame Sandbuchten auszeichnet. Um das Fischerdorf Tabarka zeigt sich die Ostküste eher mediterran mit endlosen Stränden sowie akkurat gepflanzten Olivenbäumen bis zum Horizont.
Südlich des Seebads Hammamet liegt Sahel – das Ufer. So nannten die arabischen Eroberer dieses Gebiet, das sich bis Sfax erstreckt. Südlich von Sfax fängt so langsam die Wüste an. In der großen Palmenoase von Gabès scheint sie schon zum Greifen nah zu sein. Doch bevor der Große Süden – Grand Sud – wirklich beginnt, kommt erst noch das paradiesische Djerba, wo sich die schönsten Urlaubsträume erfüllen. Viele weitere Sehenswürdigkeiten sind auf der Seite des tunesischen Fremdenverkehrsamtes in Deutschland zu finden.

Aufgeschlossene und gastfreundliche Einheimische

Die sprachliche Vielfalt in Tunesien ist beeindruckend und macht den Urlaub zu einem besonderen Erlebnis, vor allem deshalb, weil es immer gelingt, sich untereinander zu verständigen. Die Tunesier sind sehr aufgeschlossen und ihre Sprachkenntnisse phänomenal. Sie sprechen die beiden Landessprachen Arabisch und Französisch, daneben haben viele Spanisch-, Italienisch-, Deutsch- und Russischkenntnisse. Fremden, insbesondere Touristen, gegenüber ist die Bevölkerung sehr aufgeschlossen und zeigt eine sehr herzliche Gastfreundschaft.

Tradition und Moderne sind überall anzutreffen

In Tunesien sind Tradition und Moderne nicht etwa Gegensätze, sondern zwei Aspekte, die sich sehr gut ergänzen. Die tunesische Gesellschaft ist stark islamisch-arabisch geprägt und sucht ihren Weg in die Moderne. Sie will dabei ihr Erbe jedoch nicht verleugnen. Eine Reise durch Tunesien bedeutet, einen orientalischen Traum wie aus Tausendundeiner Nacht und gleichzeitig die aufregende Moderne zu erleben. Medina ist einerseits mauerbewehrt, andererseits findet sich an vielen Orten innovative Architektur. Die Gegensätze gehen aber noch weiter: Traumstrand und Abenteuer Sahara, ehrwürdiger Scheich und aufstrebende, selbstbewusste Managerin. Überhaupt ist Tunesien ein Land der starken Frauen, wie aus einem Bericht auf Radio Bayern hervorgeht.
Dennoch ist Tunesien keine Gesellschaft und kein Land, das aus vielen kleinen Mosaiksteinchen besteht. Es ist ein erstaunliches und wunderschönes Land mit sehr gastfreundlichen Menschen.

Pixabay ©jorisamonen (CC0 Creative Commons)
Pixabay ©hbieser (CC0 Creative Commons)
Pixabay ©SofiLayla (CC0 Creative Commons)

Schreibe einen Kommentar