sudan1.gif

Sudan und Südsudan unterzeichnen gemeinsames Abkommen

sudan1.gifDer Sudan und der Südsudan haben nach dreiwöchiger Verhandlung ein Abkommen unterzeichnet, dass die anhaltenden Streitigkeiten beenden soll. Entlang der gemeinsamen Grenze soll eine Pufferzone entstehen und auch die Ölproduktion im Südsudan und der Export über den Sudan sollen wieder anlaufen. Bezüglich der umstrittenen Grenzregion Abyei konnte trotz der langen Gespräche keine Einigung erzielt werden.

Mehr lesenSudan und Südsudan unterzeichnen gemeinsames Abkommen

sudan1.gif

Sudan: Deutschland zieht Botschaftspersonal teilweise ab

sudan1.gifDas Auswärtige Amt hat einen Großteil des Botschaftspersonal aus dem Sudan abberufen. Nach der Erstürmung der Botschaft durch gewaltsame Demonstranten am Freitag, ist die Situation in der Hauptstadt Khartum weiterhin angespannt. Die deutsche Regierung wird zur Sicherheit der verbleibenden Diplomaten weitere Sicherheitskräfte in die Region entsenden. Islamische Geistliche riefen weltweit zu Besonnenheit auf.

Mehr lesenSudan: Deutschland zieht Botschaftspersonal teilweise ab

sudan1.gif

Darfur: Dutzende Tote bei Kämpfen zwischen Rebellen und Armee

sudan1.gifIn den abgelegenen Grenzregionen Nord-Darfur, South Kordofan und Blue Nile, ist es vergangene Woche zu Kämpfen zwischen verschiedenen Rebellenorganisationen und der sudanesischen Armee gekommen. Unabhängige Berichte über die Zwischenfälle liegen nicht vor und die Stellungnahmen der beteiligten Parteien differieren stark. Die Armee spricht von mindestens 77 getöteten Personen.

Mehr lesenDarfur: Dutzende Tote bei Kämpfen zwischen Rebellen und Armee

sudan1.gif

Sudans Präsident Bashir „bereit für Frieden“

sudan1.gifDer südafrikanische Ex-Präsident Thabo Mbeki ist als Mediator der Afrikanischen Union nach Khartum gereist, um dort Gespräche mit dem sudanesischen Präsidenten Omar al-Bashir zu führen. Ziel der Gespräche ist es, die Regierungen des Sudan sowie des Südsudan wieder an den Verhandlungstisch zu bringen und ein erneutes Ausbrechen des Bürgerkrieges zu verhindern. Vergangenen Monat kam es zwischen den beiden Ländern entlang der Grenze zu teils heftigen Gefechten.

Mehr lesenSudans Präsident Bashir „bereit für Frieden“

sudan1.gif

Sudan verhaftet „Spione des Südsudan“

sudan1.gifDer Sudan hat einen Briten, einen Norweger, einen Südafrikaner und einen Südsudanesen festgenommen, die sich in der umstrittenen Grenzregion nahe Heglig aufhielten und von der Regierung in Khartum für Spione des Südsudan gehalten werden. Die Ausländer wurden verhaftet und zum Verhör nach Khartum ausgeflogen. Der Südsudan besteht darauf, dass es sich um Mitarbeiter einer Hilfsorganisation und der Vereinten Nationen handelt, eine Meinung, die auch von unabhängiger Seite gestützt wird.

Mehr lesenSudan verhaftet „Spione des Südsudan“

sudan1.gif

AU setzt Sudan und Südsudan unter Druck

sudan1.gifBereits seit Wochen kommt es entlang der umstrittenen Grenze in der Region um das vom Südsudan besetzte Heglig-Ölfeld zu kämpfen mit dem Sudan, welcher Luftangriffe auf Städte im Süden fliegt. Die Afrikanische Union hat nun ein sofortiges Ende der Gewalt und eine Rückkehr an den Verhandlungstisch gefordert. Der Friedens- und Sicherheitsrat setzte den beiden Staaten eine Frist von drei Monaten zur Lösung der offenen Streitfragen.

Mehr lesenAU setzt Sudan und Südsudan unter Druck

sudan1.gif

Sudan: Präsident al-Bashir droht Südsudan

sudan1.gif Medienberichten zufolge hat der Präsident des Sudan, Omar al-Bashir, angekündigt, die Regierung des Nachbarlandes Südsudan stürzen zu wollen. Seit Monaten gibt es schwere Kämpfe um die ölreiche Region Abyei an der Grenze zwischen den Ländern. Mittelpunkt der Gefechte ist seit einigen Wochen das Ölfeld Heglig. Die internationale Gemeinschaft äußerte sich besorgt über die Äußerungen al-Bashirs.

Mehr lesenSudan: Präsident al-Bashir droht Südsudan

sudan1.gif

Ägypten will zwischen Sudan und Südsudan vermitteln

sudan1.gifDie ägyptische Regierung hat eine diplomatische Mission entsandt, die im zunehmend eskalierenden Konflikt zwischen dem Sudan und dem Südsudan vermitteln soll. Die Delegation um den ägyptischen Außenminister Mohamed Kamel Amr landete heute in der sudanesischen Hauptstadt Khartum. Der Südsudan hat vergangene Woche das Heglig-Ölfeld besetzt und der Norden hat angekündigt, dieses „mit allen verfügbaren Mitteln“ zurückzuerobern.

Mehr lesenÄgypten will zwischen Sudan und Südsudan vermitteln

sudan1.gif

Sudan versucht besetztes Ölfeld zurückzuerobern

sudan1.gifEinheiten der sudanesischen Armee haben versucht, dass vom Südsudan besetzte Ölfeld nahe der Stadt Heglig zurückzuerobern. Wie ein Minister des Südsudan berichtete, seien die Truppen des Sudan 65 Kilometer nördlich der Stadt gestoppt worden. Die Ölförderung ist in der Region aufgrund der Kämpfe eingestellt worden, was zu Befürchtungen bei der Bevölkerung geführt hat, dass sich die wirtschaftliche Krise im Norden weiter verschärfen könnte.

Mehr lesenSudan versucht besetztes Ölfeld zurückzuerobern