Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not

Organisation:Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not
unesco-stiftung-logo.jpg

 

Tätigkeitsfeld:Bildungsprojekte, Kinder- und Nothilfe
Land:weltweit
Kontakt:Grafenberger Allee 87
40237 Düsseldorf
kontakt@unesco-kinder.de
Website:www.unesco-kinder.de
Ansprechpartner:Magarete Plawetzki
Sina Betz

Die Organisation:

„Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not“

Seit 1992 besteht das weltweit erfolgreiche UNESCO Programm „Bildung für Kinder in Not“ unter der Verantwortung von Sonderbotschafterin Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven. Aus diesem Programm ist die 2002 gegründete gemeinnützige Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not hervorgegangen.

Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not ist eine Organisation, deren Zweck in der nachhaltigen Förderung von Bildung und Erziehung sowie der Befriedigung von Grundbedürfnissen in Not geratener Kinder und Jugendlicher weltweit liegt. Sie arbeitet über Grenzen hinweg für Frieden, Akzeptanz und Verständigung. Die Stiftung UNESCO leistet Hilfe zur Selbsthilfe in Regionen, in denen Armut, Krieg oder Naturkatastrophen das Leben der Kinder bestimmen.

Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not finanziert sich ausschließlich aus Spenden, die strikt projektbezogen eingesetzt werden. Die Stiftung baut nur Projekte mit dauerhafter und nachhaltiger Existenz auf. Bislang wurden 392 Projekte in 97 Ländern erfolgreich unterstützt.

In Afrika konnte die Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not bislang 93 Projekte in 34 Ländern fördern. Momentan unterstützt die Stiftung UNESCO sechs Projekte in Afrika. Unter anderem ein Bildungsprojekt im ostafrikanischen Staat Burundi:

Unesco Stiftung - Helferin mit Kind Unesco Stiftung - Kinder in Schule Unesco Stiftung - Kind mit Tafel

Durch das Projekt werden 1.500 Kinder, die bereits in der Schule eingeschrieben sind, unterstützt. Es werden Internatsplätze für die Sekundarstufe zur Verfügung gestellt und dafür gesorgt, dass diese gleichwertig vergeben werden. Die Unterrichtsräume werden ausgebaut und entsprechend ausgestattet. Für regelmäßige Mahlzeiten wird ebenfalls gesorgt. 30 Jugendliche, die die Schule verlassen haben, erhalten eine Ausbildung in Land- und Viehwirtschaft, um so selbst für Ihren Lebensunterhalt sorgen zu können.

Hauptziel des Projektes ist es, die Lebensbedingungen der Kinder, Jugendlichen und derer Familien nachhaltig und dauerhaft zu verbessern und den Grundstein für eine selbstbestimmte Zukunft zu legen.

Helfen auch Sie den Kindern dieser Welt: Schenken Sie mit Ihrer Spende Hoffnung: Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft und ein besseres Morgen!