Tansania Bilder

Kunst in Stone Town - Sansibar Kunstschnitzer Swahili Time
Strand in Nungwi - Sansibar Urban Street Style in Dar Es Salam Massaimarkt in Arusha
Koch in Nungwi - Sansibar Frauen fischen nach Meerestieren - Sansibar Sonnenuntergang in Nungwi - Sansibar

Tansania News

Anzeige
Tansania arrow Gesundheit

Gesundheit - Tansania

Gesundheit.gif Für eine Reise nach Tansania sollten sie ihre Impfungen auf den aktuellen Stand bringen. Außerdem macht das Klima in Tansania Malariaprophylaxe sinnvoll.

Impfungen für Tansania

Wenn sie aus Deutschland nach Tansania reisen, so sind keine Impfungen für die Einreise vorgeschrieben. Da jedoch etliche Krankheiten, die in Deutschland quasi nicht mehr existent sind dort auftreten, werden folgende Impfungen empfohlen: Tetanus, Diphtherie, Polio, Pertussis, Mumps, Masern und Röteln.

Darüber hinaus kommen je nach Reiseart und -dauer noch folgende Impfungen für sie in Betracht: Hepatitis A und B, Typhus, Meningokoken-Krankheit (A, C, W und Y) sowie eventuell Tollwut. Diese Informationen stellen nur eine Orientierung dar und ersetzen nicht die Beratung eines erfahrenen Reise- oder Tropenmediziners.

Malariaprophylaxe für Tansania

Unter einer Höhe von 1.800 Metern besteht aufgrund des (sub)tropischen Klimas in Tansania ganzjährig ein hohes Infektionsrisiko. Dieses steigt während der Regenzeit in Tansania noch einmal an. Eine medikamentöse Malariaprophylaxe wird für Tansania deswegen dringend empfohlen.

Malaria wird von der nachtaktiven Anopheles-Mücke übertragen. Die gefährlichste Form, die Malaria-tropica, ist die in Tansania am weitesten verbreitete und führt unbehandelt häufig zum Tode. Die gängigen, in Deutschland verbreiteten Medikamente (Malarone, Lariam, Doxycyclin) weisen etliche Nebenwirkungen, Unverträglichkeiten und Resistenzen auf. Besprechen sie daher vor ihrem Urlaub mit einem Reise- oder Tropenmediziner, welche Malariaprophylaxe für Tansania und für sie sinnvoll ist.

Schützen sie sich im Land außerdem dadurch, dass sie Stiche vermeiden. Tragen sie lange Kleidung und tragen sie auf exponierte Stellen regelmäßig Insektenschutzmittel auf. Schlafen sie außerdem unter einem (lochfreien) Moskitonetz.

Weitere Erkrankungen in Tansania

Auch die Schlafkrankheit (Afrikanische Trypanosomiasis) und das Dengue-Fieber sind in Tansania verbreitet. Beide werden durch Stiche verschiedenen Fliegen bzw. Stechmücken übertragen. Einziger wirksamer Schutz ist lange Kleidung, eine Impfung gibt es nicht.

Auch Gifttiere kommen zahlreich in dem Land vor. Dazu zählen viele Schlangenarten, z. B. die sehr giftige grüne und schwarze Mamba. Außerdem gibt es in Tansania Skorpione und Vogelspinnen. Normalerweise wird man von diesen Tieren nicht viel sehen, weil sie die Flucht ergreifen, bevor man auf sie trifft. Greifen sie jedoch nicht in Felsspalten, in Holzstapel (beim Feuersammeln) oder unter Steine, da sich die Tiere hierhin häufig zurückziehen.

 

Neueste Artikel

Flugrechte: Pauschalreise nach Afrika gebucht - dann kommt der Flug nicht

Dienstag, 19. September 2017 | Mario Herbst

flugverspaetung2Afrika ist eines der vielen Sehnsuchtsziele von deutschen Urlaubern quer durch alle Altersklassen...
weiterlesen ...

Richtige Ausstattung für eine Safari Tour

Mittwoch, 12. Juli 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiWer im Sommer ein echtes Abenteuer erleben will, für den ist eine Safari-Tour durch die Wildnis...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel