Tansania Bilder

junger FC Bayern Fan Kuhherde Frauen mit Kindern
Frauen auf Fischfang - Sansibar Koch in Nungwi - Sansibar Usambara Mountains - Bergdorf - Bananenstauden
Lehrerin und Schüler Usambara Mountains - Tropischer Regenwald Massaimarkt in Arusha
Anzeige
Tansania arrow News arrow Neue Schlangenart in Tansania entdeckt

Neue Schlangenart in Tansania entdeckt

Geschrieben von Eva Kauke   
Dienstag, 10. Januar 2012

Einen spektakulären Fund machte ein Forscherteam der amerikanischen Tierschutzorganisation „Wildlife Conservation Society“ WCS unlängst in Tansania. In einer abgelegenen Region des südlichen Hochlandes entdeckten sie eine bisher unbekannte Schlangenart. Getauft wurde die Buschviper auf den Namen Matildas Horned Viper (Atheris matildae). Die Forscher vermuten bisher, dass sich der Lebensraum der Schlange auf weniger als 100 Quadratkilometer beschränkt. Zu der spektakulären Entdeckung der Matilda Horned Viper kam es im Rahmen einer biologischen Erhebung der WCS in einem Waldgebiet im Südwesten Tansanias. Die Organisation hat mehrere Projekte zur Erhaltung wichtiger Tierarten, Lebensräume und Landschaften in dieser Region.

Der genaue Fundort der Matilda Horned Viper wird jedoch vor der Öffentlichkeit geheim gehalten um zu verhindern, dass Jäger seltener und exotischer Tierarten zu einer Bedrohung für die Schlangenpopulation werden. In Tansania wie in vielen anderen Ländern ist es leider keine Seltenheit, dass wilde Tiere gefangen und als Haustiere in alle Welt verkauft werden. Besonders beliebt beim illegalen Handel mit Wildtieren sind seit jeher Reptilien. Schätzungen zufolge werden jedes Jahr rund 159 Milliarden US-Dollar mit diesem illegalen Geschäft erwirtschaftet. Um den Erhalt der neuen Schlangenart zu sichern, richtete das Forscherteam bereits eine kleine Brutstation für die Matilda Horned Viper ein. Die Forscher gehen außerdem davon aus, dass die Buschviper von der Weltnaturschutzunion (IUCN) als gefährdete Tierart eingestuft werden wird.

Die Matilda Horned Viper ist gelb-schwarz gemustert und etwa 60 cm lang. Über den Augen hat die Buschviper hornartige Gebilde, wie der Name schon vermuten lässt. Die eigentliche Namensgeberin ist jedoch die 7-jährige Matilda, die Tochter des WCS-Direktors in Tansania, Dr. Tim Davenport. Die Schlangenart hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der Usambara Buschviper (Atheris ceratophora), ist jedoch wesentlich größer, hat eine andersartige Anordnung der Schuppen und auch das genetische Material unterscheidet sich von der bereits bekannten Schlangenart, so die Forscher. Eine detaillierte Beschreibung der Matilda Horned Viper ist in der Dezemberausgabe der wissenschaftlichen Zeitung „Zootaxa“ nachzulesen.

 

Neueste Artikel

Urlaub in Südafrika: Welche Zahlungsmittel werden akzeptiert?

Mittwoch, 27. Juli 2016 | Mario Herbst

1 Die "Regenbogennation" Südafrika mit ihren landschaftlichen und kulturellen Gegensätzen gehört...
weiterlesen ...

AFRIKA-REISEN - DAS NONPLUSULTRA

Donnerstag, 26. September 2013 | Träumer

namibia Schon der Dichter Franz Kafka befand "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel

    Zufällige Artikel

    Terroranschlag in Kamerun

    Donnerstag, 26. November 2015 | Mario Herbst

    article thumbnai Kamerun gehört zu den Ländern, die den Touristen viel Abwechslung bieten. Allerdings ist das...
    weiterlesen ...

    AFRIKA-REISEN - DAS NONPLUSULTRA

    Donnerstag, 26. September 2013 | Träumer

    namibia Schon der Dichter Franz Kafka befand "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."...
    weiterlesen ...

    Weitere zufällige Artikel