Südafrika News

Anzeige
Südafrika arrow Verkehr

Verkehr - Südafrika

Verkehr.gif Südafrika ist das wirtschaftsstärkste Land des afrikanischen Kontinents. Das zeigt sich auch bei der Infrastruktur.

Besonders das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut. Allerdings sind auch in Südafrika nicht alle Straßen asphaltiert. Man kann jedoch auf den gut befahrbaren Hauptverkehrsstraßen in praktisch jede Region des Landes reisen. Ein Auto kann man in jeder größeren Stadt mieten und natürlich auch direkt an den Flughäfen in Johannesburg oder Capetown. Beachten Sie, dass in Südafrika Linksverkehr herrscht!

Aufgrund der relativ hohen Kriminalität im Land gilt es besonders in den Großstädten einige Sicherheitsregeln einzuhalten, wenn Sie mit dem Mietwagen unterwegs sind. Die Türen sollten bei der Fahrt zu jeder Zeit verriegelt sein, um die Gefahr eines Übergriffs zu vermeiden. Das sogenannte "car-jacking" kommt in Südafrika leider häufiger vor. Es empfiehlt sich außerdem, die Fenster geschlossen zu halten, besonders wenn man an Kreuzungen oder Ampeln warten muss. In der Nacht ist es gang und gäbe rote Ampeln zu überfahren, wenn es der Verkehr zulässt.

Es ist in Südafrika sehr angenehm mit dem Bus zu reisen. Die Verbindungen innerhalb des Landes sowie in die Nachbarländer sind gut und verlässlich, die Busse verfügen in der Regel über eine komfortable Ausstattung und sind nicht überladen. Holen Sie aber am Besten im Voraus Informationen über die Busgesellschaften ein. Zu empfehlen sind vor allem Greyhound und Translux. Man sollte das Ticket für den Bus einige Tage vor der Reise  besorgen.

Von einer Fahrt mit dem Zug in Südafrika wird eher abgeraten. Das gilt besonders für die Verbindungen zwischen Johannesburg und der Hauptstadt Pretoria sowie für die Vorortzüge von Durban. Hier kommt es häufiger zu Diebstählen.

Ganz anders sieht es natürlich mit dem berühmten Luxuszug "Rovos Rail" aus. Dieser nostalgische Zug bietet Rundreisen durch Südafrika und seine Nachbarländer an. Unter anderem kann man mit diesem Luxuszug im Stil des beginnenden 19. Jahrhunderts in den Krügerpark reisen, oder die Gardenroute entlang.

In jedem Fall ein Abenteuer, aber wegen der häufig riskanten Manöver der Fahrer nicht gänzlich ungefährlich, ist die Reise mit einem Minibustaxi. Dieses Verkehrsmittel ist sehr günstig und wird vor allem von der afrikanischen Bevölkerung für den täglichen Transport genützt. Es ist für Touristen eine gute Möglichkeit mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen, denn oft freuen sich die Leute, wenn ein ausländischer Besucher mit ihnen unterwegs ist.

 

Neueste Artikel

Überwintern in Las Palmas - Stadtleben auf den Kanarischen Inseln

Montag, 22. Mai 2017 | Mario Herbst

EinreisebesstimmungUnter den Globetrottern und Touristen sind die Kanarischen Inseln schon lange ein Traumziel:...
weiterlesen ...

Die Rechte der Fluggäste bei Flügen von und nach Afrika

Dienstag, 24. Januar 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDie Vorfreude ist groß oder der Zeitdruck hoch – doch bereits vor Antritt des Fluges kommt die böse...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel