Südafrika News

Anzeige
Südafrika arrow Gesundheit

Gesundheit - Südafrika

Gesundheit.gif Die medizinische Versorgung in Südafrika ist generell gut und zählt zu den besten in ganz Afrika.

Allerdings werden auch hier die enormen gesellschaftlichen Unterschiede deutlich. So haben die privaten Kliniken in den Städten heute meistens europäisches Niveau, während die staatlichen Krankenhäuser unter chronischer Überlastung und technischen Mängeln zu leiden haben. Da die Behandlungen in den privaten Kliniken entsprechend teuer sind, empfiehlt es sich, vor dem Urlaub eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Achtung, bezahlt werden muss in Südafrika vor einer Behandlung in der Regel ein Vorschuss in bar.

Impfungen

Für eine Reise nach Südafrika reichen die in Deutschland üblichen Standardimpfungen aus. Diese beinhalten den Impfschutz gegen Polio, Tetanus und Diphtherie. Wer sich länger im Land aufhält, oder auf eine längere Safari geht, sollte zusätzlich bei einem Reisemediziner Informationen über die Notwendigkeit von Impfungen gegen Hepatitis A und B, sowie Tollwut und Typhus einholen.

Malaria

Ein Malariarisiko besteht nur in einigen Teilen von Südafrika. Wenn Sie in die Nordprovinz, nach Mpumalanga oder nach KwaZulu Natal reisen, wird eine Malariaprophylaxe dringend empfohlen. In dieser Region liegt übrigens auch der Krüger Nationalpark. Denken Sie daran, wenn Sie dort in Ihrem Urlaub auf Safari gehen möchten. Am höchsten ist das Risiko in den Sommermonaten von Oktober bis Mai. In den übrigen Teilen des Landes ist die Möglichkeit einer Ansteckung mit Malaria gering bis nicht vorhanden.

HIV und Aids

Ein großes Problem in Südafrika ist die Immunschwächekrankheit Aids. Schätzungen unabhängiger Institutionen zufolge sind ca. 20 % der erwachsenen Bevölkerung mit dem HI-Virus infiziert. Bei einer Reise nach Südafrika sollte man, wie in jedem anderen Land auch,  entsprechende Vorkehrungen treffen, also keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben und Blutkontakte vermeiden.

Hygiene

In den Städten kann das Leitungswasser in der Regel ohne Bedenken getrunken werden. Wer allerdings auf Safari geht, oder eine Rundreise durch die ländlichen Gebiete des Landes macht, sollte lieber Wasser aus sicher abgepackten Flaschen oder gut abgekochtes Wasser trinken. So lassen sich Durchfallerkrankungen einfach und sicher vermeiden.

 

Neueste Artikel

Überwintern in Las Palmas - Stadtleben auf den Kanarischen Inseln

Montag, 22. Mai 2017 | Mario Herbst

EinreisebesstimmungUnter den Globetrottern und Touristen sind die Kanarischen Inseln schon lange ein Traumziel:...
weiterlesen ...

Die Rechte der Fluggäste bei Flügen von und nach Afrika

Dienstag, 24. Januar 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDie Vorfreude ist groß oder der Zeitdruck hoch – doch bereits vor Antritt des Fluges kommt die böse...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel