Libyen News

Anzeige
Libyen arrow Gesundheit

Gesundheit - Libyen

Gesundheit.gif Um ihre Gesundheit auf Reisen durch Libyen zu gewährleisten, gibt es einige Dinge zu beachten. Ein großer Teil der Landfläche ist in Libyen Wüste, bzw. von einem sehr trockenen Klima geprägt.

Vor allem in den südlichen Landesteilen ist die Wasserversorgung Libyens daher nicht flächendeckend gewährleistet. Nehmen sie auf Touren durch die Wüste daher immer einen großen Wasservorrat mit. Wenn sie kein abgefülltes Wasser haben und auf anderes Wasser (z. B. aus Oasen) zurückgreifen müssen, filtern, kochen und desinfizieren sie das Wasser unbedingt vor dem Verzehr um Erkrankungen zu vermeiden.

Eine weitere gesundheitliche Gefahr sind giftige Reptilien. Schlangen und Skorpione sind in den trockenen Gebieten Libyens weit verbreitet. Bisse oder Stiche können lebensgefährlich sein, besonders weil in Libyen häufig sehr weite Distanzen bis zum nächsten Arzt überwunden werden müssen. Schützen sie sich daher möglichst gut gegen Schlangenbisse, indem sie beim Wandern fest auftreten (die meisten Schlangen flüchten vor den Erschütterungen im Boden) oder mit einem Stock klopfen und beim Holz sammeln nicht unbedacht irgendwohin langen. Tragen sie auf jeden Fall geschlossene Schuhe.

Impfungen für Libyen

Eine Gelbfieberimpfung ist für die Einreise nach Libyen nicht notwendig, wenn sie direkt aus Deutschland einreisen. Eine solche Impfung müssen sie nur nachweisen, wenn sie aus einem Gebiet einreisen, dass von der Weltgesundheitsorganisation als Gelbfieberinfektionsgebiet ausgewiesen ist.

Darüber hinaus empfehlen sie einige andere Impfungen, die nicht für die Einreise vorgeschrieben sind, die allerdings im Sinne ihrer Gesundheit zu empfehlen sind. Dazu zählen die üblichen Standardimpfungen, die auch in Deutschland gelten und außerdem der Schutz gegen Hepatitis A, Polio und Mumps/Masern/Röteln. Wenn sie eine längere Rundreise durch Libyen planen oder unter sehr einfach Verhältnissen reisen, ist auch eine Impfung gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfehlenswert.

Andere Erkrankungen in Libyen

Wegen des trockenen Klimas in Libyen ist das Malariarisiko im Land äußerst gering. Einzig an einigen Oasen im Süden des Landes treten vereinzelt Fälle der gefährlichen Krankheit auf. Deshalb kann eine Infektion mit Malaria in Libyen nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko ist jedoch so gering, dass eine Prophylaxe in den allermeisten Fällen nicht nötig ist.

Allerdings gibt es einige andere Krankheiten, z. B. Phlebotomus Fieber, die ebenfalls von Stechmücken übertragen werden. Vermeiden sie deshalb Stiche und benutzen sie Insektenschutzmittel.

 

Neueste Artikel

Überwintern in Las Palmas - Stadtleben auf den Kanarischen Inseln

Montag, 22. Mai 2017 | Mario Herbst

EinreisebesstimmungUnter den Globetrottern und Touristen sind die Kanarischen Inseln schon lange ein Traumziel:...
weiterlesen ...

Die Rechte der Fluggäste bei Flügen von und nach Afrika

Dienstag, 24. Januar 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDie Vorfreude ist groß oder der Zeitdruck hoch – doch bereits vor Antritt des Fluges kommt die böse...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel