Anzeige
Libyen arrow News arrow Libyen: Ex-Geheimdienstchef festgenommen

Libyen: Ex-Geheimdienstchef festgenommen

Geschrieben von Eva Kauke   
Sonntag, 18. März 2012

Der ehemalige Chef des libyschen Geheimdienstes, Abdallah el Senussi, ist am Samstag in der mauretanischen Hauptstadt Nouakchott festgenommen worden. Das bestätigten die Behörden in Mauretanien am Sonntag. Der 63-jährige gilt als einer der engsten Vertrauten des Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi. Ihm gelang im vergangenen Jahr nach dem Tod Gaddafis die Flucht aus Libyen. Abdallah el Senussi wird vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht. Bereits im Juni vergangenen Jahres erging der internationale Haftbefehl. Der Ex-Chef des libyschen Geheimdienstes soll während der Proteste gegen das Gaddafi-Regime, die im Februar 2011 begannen, mitunter das brutale Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen die Demonstranten angeordnet haben. Nicht ohne Hintergrund trägt der Mann den bezeichnenden Beinamen „The Butcher“. Ein Auslieferungsantrag aus Den Haag soll bereits an die Behörden in Mauretanien gestellt worden sein.

Abdallah el Senussi wird neben den Vorwürfen bezüglich seiner Rolle während der Revolution in Libyen vorgeworfen, im Jahr 1989 an einem Attentat auf ein französisches Flugzeug beteiligt gewesen zu sein. Bei dem Anschlag waren 170 Menschen getötet worden. Abdallah el Senussi wird seither von den französischen Behörden gesucht. In Abwesenheit wurde er in Frankreich zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Auch von dort soll bereits ein Auslieferungsantrag bei den Behörden in Mauretanien eingegangen sein. Wie die Nachrichtenagentur BBC berichtet, war die erfolgreiche Verhaftung des Ex-Geheimdienstchefs das Ergebnis einer Kooperation zwischen Frankreich und Mauretanien.

Abdallah el Senussi wurde nach Angaben eines mauretanischen Sicherheitsbeamten in der Nacht auf den Sonntag am Flughafen von Nouakchott festgenommen. Der 63-jährige befand sich auf einem regulären Flug von Casablanca in Marokko nach Mauretanien. Er habe versucht, mit einem gefälschten Pass einzureisen. Was nun nach seiner Verhaftung mit Abdallah el Senussi geschehen wird, ist noch unklar. Auch die libyschen Behörden haben bereits einen Antrag gestellt, den Mann in sein Heimatland auszuliefern, um ihm dort den Prozess zu machen. Da Mauretanien das Statut des Internationalen Strafgerichtshofes nicht unterzeichnet hat, unterliegt das Land keiner Auslieferungspflicht an den IStGh.

 

Neueste Artikel

16 unglaubliche Fakten über das Leben in Afrika

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDer zweitgrößte Kontinent gehört zugleich zu einer der ärmsten Regionen der Erde. Reisende und...
weiterlesen ...

Urlaub in Afrika: Mit der Reiserücktrittsversicherung abgesichert sein

Montag, 25. September 2017 | Mario Herbst

savanneimsonnenuntergangDie Fakten sprechen für sich. Tage ohne schlechte Nachrichten gibt es einfach nicht. Trotz...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel