Kamerun News

Anzeige
Kamerun arrow Klima & beste Reisezeit

Klima & beste Reisezeit - Kamerun

Klima.gif Auf dem Klimadiagramm von Kamerun sieht man sehr gut, dass das Klima durch eine Trockenzeit und eine Regenzeit in Kamerun bestimmt ist.

Allerdings muss man auch beachten, dass die Geographie Kameruns sehr vielfältig ist und das Land sich im Norden bis zum Tschad-See erstreckt, weshalb nicht nur die Vegetation in Kamerun, sondern auch das Klima in Kamerun sehr vielfältig ist - deshalb wird Kamerun auch manchmal als "Afrique en miniature" bezeichnet.

Im Norden des Landes ist das Klima wechselfeucht und die Temperaturschwankungen recht groß. Die Trockenzeit dauert hier von Oktober bis April. Die Niederschlagsmenge beträgt in dieser Region etwa 700 mm jährlich. Die Temperaturen liegen im Mittel jedoch bei über 30° Celsius, weshalb in diesem Gebiet auch immer wieder Dürreereignisse auftreten.

In den zentralen Landesteilen Kameruns erstreckt sich eine  Hochebene, die im Schnitt zwischen 1.000 bis 1.500 Meter Höhe erreicht. Die Temperaturen sind hier deshalb wesentlich moderater bei ca. 22° Celsius im Mittel. Die Niederschläge nehmen hier stark zu auf 1.500 mm und mehr im Jahr. Die Region ist geprägt durch den Übergang von der nördlich angrenzenden Savanne zu den südlich anschließenden Regenwaldgebieten.

Die westlich anschließenden Gebirge Kameruns dienen als eine Art Wolkenfänger. Das führt dazu, dass in dieser Region Kameruns das Wetter schnell umschlagen kann und die Niederschläge im Jahresmittel auf bis zu 11.000 mm ansteigen. Diese Gegend zählt somit zu den regenreichsten Gebieten weltweit. Die Trockenzeit dauert hier auch nur von Dezember bis Februar (aber auch in dieser Zeit gibt es immer wieder Niederschläge).

An der Küste und im Süden des Landes ist das Klima Kameruns tropisch geprägt. Die Luftfeuchtigkeit ist höher als in den anderen Landesteilen und die durchschnittliche Temperatur beträgt ca. 25° Celsius, wobei die Niederschläge zwischen 1.500 bis 2.000 mm im Jahr variieren.

Einen Sonderfall stellt der Kamerun-Berg (auch Fako genannt) dar, der vulkanischen Ursprungs ist und an der Westküste des Landes liegt (westlich von Douala)

Beste Reisezeit für Kamerun

Am besten lässt sich das Land in der Trockenzeit von Dezember bis Februar bereisen. Die höher gelegenen zentralen Landesteile und der Norden des Landes lassen sich aufgrund der längeren Trockenperioden darüber hinaus auch noch bis Mai besuchen, bevor die Regenzeit in Kamerun auch hier wieder einsetzt.

Auch bei schlechterem Wetter ist Kamerun ein bezauberndes Land, das Vorankommen in dieser Jahreszeit ist jedoch nicht immer einfach.

Klimatabelle Temperatur Kamerun

 

Neueste Artikel

16 unglaubliche Fakten über das Leben in Afrika

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDer zweitgrößte Kontinent gehört zugleich zu einer der ärmsten Regionen der Erde. Reisende und...
weiterlesen ...

Urlaub in Afrika: Mit der Reiserücktrittsversicherung abgesichert sein

Montag, 25. September 2017 | Mario Herbst

savanneimsonnenuntergangDie Fakten sprechen für sich. Tage ohne schlechte Nachrichten gibt es einfach nicht. Trotz...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel