Galerie


Tanken auf afrikanisch

Tanken auf afrikanisch



Ein Tuch als Filter, ein alter Kanister voller Sprit. Fertig ist die Zapfsäule. Wer in der jeweiligen Landessprache grüßt, zahlt weniger. Wer zum Essen bleibt, zahlt noch weniger. So wird Tanken zum Dive in eine freundliche Gesellschaft. Nur eilig sollte man es nicht haben.


© Sebastian Herzog 2011, Das Buch zum Trip und weitere Infos unter www.auszeit-afrika.de


Neueste Artikel

Überwintern in Las Palmas - Stadtleben auf den Kanarischen Inseln

Montag, 22. Mai 2017 | Mario Herbst

EinreisebesstimmungUnter den Globetrottern und Touristen sind die Kanarischen Inseln schon lange ein Traumziel:...
weiterlesen ...

Die Rechte der Fluggäste bei Flügen von und nach Afrika

Dienstag, 24. Januar 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDie Vorfreude ist groß oder der Zeitdruck hoch – doch bereits vor Antritt des Fluges kommt die böse...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel