Ägypten News

Anzeige
Ägypten arrow Nationalparks

Nationalparks - Ägypten

Nationalparks.gifInsgesamt gibt es in Ägypten drei Nationalparks. Egal ob Sie einen Ausflug zum Schnorcheln oder Tauchen machen, die faszinierende Tierwelt in der Wüste erleben, oder Vögel in märchenhaft anmutenden Mangrovenwäldern beobachten möchten, Sie sind hier in den Nationalparks Ägyptens richtig.

Am südlichsten Punkt der Sinai-Halbinsel, neben dem Ferienort Sharm El-Sheikh, befindet sich der Ras Mohammed Nationalpark. Dieser ist vor allem bei Freunden von Tauchreisen  bekannt und beliebt, hauptsächlich aufgrund seiner einzigartig schönen Korallenriffe. Jackfish Alley, Shark Reef und Yolanda Reef sind einige der bekanntesten Riffe der Welt. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 21°C im Februar und 28°C im August. Ein Ausflug zum Schnorcheln oder Tauchen in den Ras Mohammed Nationalpark ist also das ganze Jahr über möglich und mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis während Ihres Ägyptenurlaubs.

Der einzige natürliche Wald Ägyptens liegt rund um den Berg Elba und ist Teil des Gebel-Elba-Nationalparks im Südosten des Landes. Der Park liegt 30 km nördlich der Grenze zwischen dem umstrittenen Halaib Dreieck und dem Sudan, Nahe der Küste des Roten Meeres.

Der Park ist die Heimat einige Beduinengruppen, die mit ihrer außergewöhnlichen Lebensweise und Kultur einen wichtigen Teil des Gebel-Elba-Nationalparks ausmachen.

Zum Park gehören Mangrovenwälder, Korallenriffe und zahlreiche Inseln. Unter anderem ist die St. Johannes-Insel im Roten Meer ein Teil des Parks und eine große Brutstätte für zahlreiche Vogelarten. Insgesamt kann man dort 41 verschiedene Arten antreffen. Sie werden in jedem Fall unvergessliche Bilder von einer Reise in diesen Nationalpark mit nach Hause nehmen.?

Schließlich gibt es noch den Wadi-al-Gamal-Nationalpark, der erst im Jahr 2005 eröffnet wurde. Aus dem Arabischen übersetzt heißt das "Tal der Kamele". Dieser Park reicht bis an die Küste des Roten Meeres und ist mit 7450 km² der drittgrößte Nationalpark in der Wüste Arabiens. Gefährdete Tiere wie der afrikanische Wildesel, der nubische Steinbock und die Dorkasgazele sind hier heimisch und können im Rahmen einer Safari mit einem Ranger beobachtet werden. Ein Besuch im Wadi-al-Gamal-Nationalpark ist trotz des Wüstenklimas mit seinen stark schwankenden Temperaturen ein spannendes Erlebnis, das eine Vielzahl an Reiseveranstaltern in ihrem Angebot hat.

 

Neueste Artikel

16 unglaubliche Fakten über das Leben in Afrika

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | Mario Herbst

article thumbnaiDer zweitgrößte Kontinent gehört zugleich zu einer der ärmsten Regionen der Erde. Reisende und...
weiterlesen ...

Urlaub in Afrika: Mit der Reiserücktrittsversicherung abgesichert sein

Montag, 25. September 2017 | Mario Herbst

savanneimsonnenuntergangDie Fakten sprechen für sich. Tage ohne schlechte Nachrichten gibt es einfach nicht. Trotz...
weiterlesen ...

Weitere neue Artikel